Gottschalck: Personal ist kein Steinbruch

+
Ulrike Gottschalck

Kreis Kassel. In der Diskussion über den Personalabbau in der Kreisverwaltung wirft die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Ulrike Gottschalck (Niestetal), der CDU vor, nach der Rasenmähermethode Stellen abbauen zu wollen.

Personal sei kein Steinbruch, aus dem man einfach mal so einen Brocken herausschlagen könne, sagte die Bundestagsabgeordnete: „Sparen ja, aber mit Herz und Verstand.“ Das Personal der Kreisverwaltung dürfe nicht mit Füßen getreten werden. Gottschalck wies darauf hin, dass seit 2006 29 Stellen reduziert worden seien. Sie sprach sich dagegen aus, Posten in den Schulen und im Jugendamt zu streichen. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.