Überlandleitungen: Anfrage an Regierung

Gremmels: Wer ist zuständig?

Lohfelden. Nach dem vom Regierungspräsidium (RP) Kassel verhängten Baustopp bei der Masterhöhung der 110 kV-Leitung in Lohfelden hat der SPD-Landtagsabgeordnete Timon Gremmels jetzt eine Kleine Anfrage zur Genehmigungspraxis an die hessische Landesregierung gestellt.

Gremmels möchte geklärt wissen, wer für die Genehmigung zuständig ist und wann das RP Kenntnis von den begonnenen Bauarbeiten hatte. Was waren die Gründe für den Baustopp?, fragt der Abgeordnete weiter.

Frage nach Konsequenzen

Schließlich möchte er von der Regierung in Wiesbaden auch wissen, welche Ergebnisse die Elektrosmog-Messungen in den Wohnhäusern unter den Hochspannungsleitungen in Lohfelden ergaben und welche Konsequenzen daraus gezogen werden. „In der Bevölkerung gibt es die Befürchtung, dass vor den entsprechenden Messungen die Stromstärke durch den Versorger verringert wurde. Wie hat das Regierungspräsidium Kassel sichergestellt, dass zum Zeitpunkt der Messung die Spannung – nicht wie befürchtet – verringert worden ist?“, fragt Gremmels abschließend.

Die Regierung hat nun sechs Wochen Zeit, Stellung zu beziehen. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.