Stiftung würdigt Arbeit des Fördervereins – 1500 Euro für Projekte in Breitenbacher Kulturtreff

Grimm-Preis für die Märchenwache

Zufriedenes Lächeln: Christian Abendroth (links), Vorsitzender des Fördervereins Märchenwache, und Volker Stern, Vorstandsvorsitzender der Brüder-Grimm-Stiftung. Foto: nh

Schauenburg. Der Förderverein Schauenburger Märchenwache ist mit dem Förderpreis der Brüder-Grimm-Stiftung ausgezeichnet worden. Der Preis, der zum siebten Mal verliehen wurde, ist mit 1500 Euro dotiert.

Der damit verbundene Auftrag lautet, das Geld für Projekte der Märchenwache in Breitenbach zu verwenden.

Volker Stern, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, die Grimmsches Gedankengut weitertragen will, stellte während eines Festakta in der Märchenwache heraus, dass das Erbe der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm ihm genauso wie den Mitgliedern des Fördervereins eine Herzensangelegenheit sei. Die Laudatio auf den Preisträger, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Christian Abendroth, hielt Prof. Dr. Bernd Küster, Direktor der Museumslandschaft Hessen Kassel.

Abendroth und seinen Mitstreitern gratulierten auch Ernst Wegener vom Wiesbadener Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie Dr. Werner Neusel, Vorsitzender der Brüder-Grimm-Gesellschaft. Ebenso dabei: Künstler Albert Schindehütte, 1996 Initiator der Märchenwache.

Der Preis, vergeben mit Unterstützung der Finanzberatungsgruppe Plansecur und der Kasseler Bank, würdigt das Engagement des Märchenwache-Vereins im Blick auf Veranstaltungen, den Museumsbetrieb und Führungen. Ferner werden Ausstellungen der Märchenwache in ganz Europa und die verlegerische Tätigkeit hervorgehoben. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.