Kosten liegen bei 700.000 Euro

Großbaustelle in Vollmarshausen: Arbeiten noch bis September

Wenn alle Leitungen im Boden sind, erhält die Straße eine neue Decke: Mitarbeiter der Baufirma Konrad Emmeluth haben einen Schacht für die Straßenentwässerung gesetzt. Fotos: Wohlgehagen

Lohfelden. „Wir haben viel Lärm, Erschütterungen und Dreck ertragen müssen, aber das Ende der Bauarbeiten ist absehbar“, sagt Christina Eichstaedt. Die 49-jährige Shiatsu- und Physiotherapeutin wohnt im „Untersten Weg“ in Vollmarshausen, der seit April den Spitzenplatz unter den Tiefbaustellen der Gemeinde Lohfelden einnimmt.

Der Kanal- und Wasserleitungsbau in der sonst so ruhigen Straße ist weitgehend abgeschlossen, auch die neue Straßenbeleuchtung steht. Jetzt folgt der Straßenbau, bei dem die Anwohner mit weiteren Belastungen und Einschränkungen rechnen müssen.

Die Straße und die Gehwege werden in den nächsten Wochen auf ganzer Länge komplett erneuert. Ende August folgen die Asphaltierungsarbeiten. In dieser Zeit seien die Zufahrten zu den Grundstücken nicht oder nur eingeschränkt nutzbar, heißt es in einer Anliegerinformation aus dem Rathaus.

„Wir haben jetzt für eine Woche überhaupt keine Zufahrt mehr“, sagt Christina Eichstaedt. Die Anwohner seien gezwungen, ihre Fahrzeuge solange in angrenzenden Straßen abzustellen, was aber eigentlich keine größeren Probleme mache. Viel Lob bekommen die Mitarbeiter der Tiefbaufirma Konrad Emmeluth, „die während der Bauzeit insbesondere auf Kinder sehr viel Rücksicht genommen haben“.

Das bestätigt auch Florian Heckmann, der mit seiner Familie ein Eigenheim im Untersten Weg bewohnt. „Natürlich freuen wir uns auf die neue Straße mit dem breiteren Gehweg und vor allem auf die helleren Straßenlampen“, sagt der 35-jährige Maschinenbautechniker, der mit Anliegerbeiträgen im fünfstelligen Bereich – im Einzelfall etwa 10.000 Euro – rechnet.

Kosten für Hausanschlüsse

Über die Berechnung der Anliegerbeiträge für die Erneuerung der Straße, den Gehweg und die Beleuchtung wollte die Verwaltung gegenüber der HNA keine detaillierten Angaben machen. Hierüber habe man die Anlieger im Vorfeld informiert, hieß es in einer schriftlichen Information zum Bauvorhaben.

Bauarbeiten in Vollmarshausen

Die Kosten für die Hausanschlüsse für Kanal und Wasser müssen von den Grundstückseigentümern in voller Höhe gezahlt werden. Die Gemeinde Lohfelden will das insgesamt 700.000 Euro teure Bauprojekt bis Ende September abschließen.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.