Neue Innung für Landbautechnik: Joachim Bornmann steht an der Spitze

Große Maschinen sind ihr Metier

Geballte Kraft: Trecker sind heute wahre Kraftpakete. Bei einer Landmaschinenausstellung wurde einer der größten Standardschlepper, der „8R“ von John Deere, mit 409 PS gezeigt. Archivfoto: Zimmermann/nh

Kassel. Die Land- und Baumaschinentechnik-Innung Kassel und die Innung für Land- und Baumaschinentechnik Marburg-Korbach haben fusioniert. Bei einem Treffen in Gudensberg wurde die neue Satzung der Landbautechnik-Innung Nordhessen von den Mitgliedsbetrieben einstimmig verabschiedet.

Die neue Innung erstreckt sich auf die Landkreise Kassel, Marburg-Biedenkopf, Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner, den Altkreis Fritzlar-Homberg (Schwalm-Eder) sowie die kreisfreie Stadt Kassel. Ihr Bezirk ist damit der größte Innungsbezirk der Landmaschinenbranche im Gebiet der Handwerkskammer Kassel. Mit 49 Mitgliedsbetrieben an mehr als 60 Betriebsstandorten ist die Landbautechnik-Innung Nordhessen die größte Landmaschinen-Innung in Hessen.

Vorsitzender der Landbautechnik-Innung Nordhessen ist der bisherige Obermeister der Kasseler Innung Joachim Bornmann (Waldkappel/Werra-Meißner-Kreis), er wurde einstimmig zum Obermeister der fusionierten Innung gewählt. Im neuen Vorstand sind außerdem vertreten der stellvertretende Obermeister Herbert Allié jun., Lehrlingswart Frank Kalhöfer, Jörg Herbold, Wilhelm Bärenfänger jun., Erhard Freiling, Geschäftsführer Lothar Kaiser (Marburg), Geschäftsführer Erich Horbrügger (Kassel) und Ehrenpräsident Franz-Joseph Borgmann.

Der ehemalige Obermeister der Innung Marburg-Korbach, Wilhelm Bärenfänger aus Lichtenfels (Waldeck-Frankenberg) wurde von der Mitgliederversammlung zum Ehrenobermeister ernannt. (ert)

Foto: privat / nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.