Riesiges Interesse am Skibasar des KSV Baunatal – Rund 1500 Artikel wurden zum Kauf angeboten

Großer Ansturm vor dem ersten Schnee

Günther Ohlwein

baunatal. Samstagnachmittag, kurz vor 14 Uhr. Rund 400 Menschen warteten vor der Theodor-Heuss-Schule auf Einlass. Sie alle wollten die besten Schnäppchen machen, denn die Sikabteilung des KSV Baunatal hatte mal wieder zum Skibasar geladen.

Auch Andrea Schäfer-Krebs (46, Hoof) war gekommen und reihte sich in die Schlange ein. Sie und ihre Familie waren das erste Mal beim Skibasar. „Wir sind schon total gespannt auf die Auswahl“, sagte ihr Mann Norbert Krebs (49). Als es dann soweit war und die Türen geöffnet wurden, erinnerte der Einlass an den eines Konzerts. Die Besucher strömten in die Schule und machten sich auch sogleich auf die Suche nach den Schnäppchen. „Ich bin sehr zufrieden mit dem ersten Ansturm“, sagte Günther Ohlwein (Abteilungsleiter Ski).

1500 Artikel standen zum Verkauf bereit.

„Wir haben dieses Mal ein großes Angebot an Kinderskiern“, sagte Daniel Sobotta, der den Käufern, wie der 13-jährigen Maja, auch beratend zur Seite stand. Rund 40 Paar Kinderskier in allen Längen warteten auf einen neuen Besitzer. Natürlich gab es auch jede Menge Skibekleidung, Snowboards und alles, was man für den Wintersport so braucht.

Die Besucher drängelten sich durch die Schulgänge, in der Hoffnung, ein gutes Angebot zu ergattern. Nachdem fast alle Stücke den Besitzer gewechselt haben, müssen sich die Wintersportfreunde nun in Geduld üben. Eis und der erste Schnee sind nämlich leider noch nicht in Sicht.

Von Tina Hartung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.