Partei bekräftigt auch Ruf nach Kulturtreff

Grüne: Geld für Musik aufstocken

Baunatal. Angesichts der Platz- und Finanznot der Musikschule Baunatal erneuern die Grünen zwei Forderungen: Erstens solle der städtische Zuschuss an die Schule aufgestockt, zweitens im Zentrum der VW-Stadt ein Kunst-, Kultur- und Kommunikationszentrum gebaut werden.

Mit diesen Anträgen war die Baunataler Öko-Fraktion im Dezember während der Haushaltsberatungen des Stadtparlaments gescheitert. Dieses Mal segnete es jedoch ab, dass die Musikschule 10 000 Euro für ihre Ensemblearbeit erhält.

2007 Geld gekürzt

Die Grünen hatten verlangt, dass die Musikschule aufgrund der gestiegenen Zahl ihrer Schüler, jetzt 1600, mit 90 000 Euro unterstützt wird. Bis 2007 hatte die Schule von der Stadt pro Jahr 70 000 Euro erhalten, danach war der Zuschuss auf 60 000 Euro gekürzt worden.

Auch der Antrag der Grünen, 300 000 Euro als Anlaufrate für ein Kulturzentrum auf der Langenbergwiese bereitzustellen, in das auch die Stadtbücherei einziehen solle, fand keine Mehrheit. Idee der Öko-Fraktion war: Erstens bekomme man so einen Saal mit Bühne für etwa 150 Gäste, der auch der Musikschule dienen würde. Zweitens könnte man Bauarbeiten im Rathaus auf eine energetische Sanierung beschränken. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.