Nein zu Plänen für Rathaus und Parkdeck

Grüne: Auf dem Weg zum Ruin

Vellmar. Ein „weiterer Schicksalsschlag auf dem Weg zum finanziellen Ruin der Stadt Vellmar“ werde der Plan des Bürgermeisters und der SPD-Fraktion sein, das Rathaus mit Parkdeck einer privaten Gesellschaft zu überlassen und für mindestens 25 Jahre zurückzumieten, kritisieren die Vellmarer Grünen. Das Rathaus solle für rund zehn Millionen Euro umgebaut, das Parkdeck für etwa 2,5 Millionen Euro neu gebaut werden.

Nur Verschönerung

Es fehle „jede schlüssige Begründung, warum ein Umbau in dieser Größenordnung stattfinden muss, und wie die Stadt jährlich eine Million Euro Mietzins bei einem defizitären Haushalt und wachsenden Schulden aufbringen will“, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Umbau entspreche „hauptsächlich dem Wunsch nach Verschönerung und Modernisierung, nicht der Notwendigkeit zur Sanierung“.

Die Grünen fordern daher eine Minimallösung, die unumgängliche Reparatur- und Erneuerungsmaßnahmen beinhaltet, sowie eine energetische Sanierung. Die Kosten würden dann „höchstens bei einem Drittel der jetzigen Summe liegen“. In der Frage des Parkdecks bevorzugen sie die notwendige Sanierung als schnellere und günstigere Lösung.

Die Grünen sehen auch eine gewisse Fürsorgepflicht der Stadt für die Gewerbetreibenden am Rathausplatz im Interesse einer Nahversorgung der Vellmarer. Eine fast zweijährige Großbaustelle (inklusive Straßenbahnbau) sei niemandem zuzumuten. Der Wunsch der Gewerbetreibenden nach einer „Ruhephase“ nach dem Straßebahnbau sei darum nachvollziehbar. (swe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.