Grüne wollen Extrageld für Schlaglöcher

kreis Kassel. Als „Wahlkampfmanöver und keine wirkliche Verbesserung für den Landkreis Kassel“ bezeichnete Karin Müller, Landtagsabgeordnete der Grünen, das Programm der Landesregierung zur Beseitigung von Schlaglöchern. Es werde dabei lediglich Geld verteilt, das die Kommunen im Jahr 2012 durch den Kommunalen Finanzausgleich sowieso erhalten hätten.

Die Grünen hingegen hätten im Landtag vorgeschlagen, zusätzliche Mittel an die Kommunen zu zahlen, die nur zweckgebunden für die Beseitigung von Schlaglöchern ausgegeben werden dürften. Die Summe müsse sich dabei nicht nach Einwohnerzahl und Fläche der Kommunen richten, wie von CDU und FDP vorgesehen. Vielmehr gelte es zu berücksichtigen, wie arm oder reich eine Kommune sei, teilte Müller in einer Stellungnahme mit. (irh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.