Institut darf Testzentrum bauen

Grünes Licht für Windräder

Fuldatal. Grünes Licht für Fraunhofer Iwes. Während ihrer jüngsten Sitzung beschloss die Fuldataler Gemeindevertretung einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan für das Forschungs- und Testzentrum Energiesystemtechnik innerhalb der Erler-Anlage in Rothwesten.

Damit können auf dem Gelände des Testzentrums Anlagen für Windenergie und weitere für Sonnenstrom gebaut werden. Beim Thema Windenergie geht es um Rotoren mit einer Gesamthöhe von 30 beziehungsweise 50 Metern.

Maximal drei große und einige kleine Anlagen könnten auf der Fläche stehen, hatte Ende letzten Jahres Dr. Thomas Degner von Fraunhofer Iwes bei der Vorstellung des Vorhabens gesagt. Zunächst sei aber lediglich ein kleines Windrad geplant. Weitere könnten je nach Forschungsauftrag in den nächsten Jahren folgen. Mit den Windrädern solle keine Erträge erzielt werden, sie dienen dazu, die Technologie im Systemverbund zu testen.

Außerdem sollen auf dem Gelände neben dem Bauwerk mit den Laboren Fotovoltaikmodule installiert werden. Diese kommen auf eine Reihe kleiner Häuschen, angeordnet wie eine Wohnstraße. Mit diesen wollen die Forscher mehr über die Wechselwirkung zwischen den stromerzeugenden Häusern und die Speichermöglichkeiten erfahren.

Als „logischen Schritt“ bezeichnete Bürgermeister Karsten Schreiber (CDU) den neuen Bebauungsplan. Die Forschungseinrichtung sei „einmalig in der Region“, meinte Thomas Ackermann (Grüne). Man hoffe auf neue Firmen als Ausgründungen. (mic)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.