Günter Schafdecker: Ein Prophet feiert 80. Geburtstag

+
Günter Schafdecker

Baunatal. Seinen 80. Geburtstag feiert am Sonntag Günter Schafdecker aus Hertingshausen. Der frühere Handelsvertreter ist in Baunatal bekannt, weil er mehrere Bauprobleme voraussagte, wovon man im Rathaus nichts hören wollte, dieaber eintraten und vor allem im Falle des Aqua-Parks teuer zu stehen kamen.

Der gravierendste Fall war das aufschiebbare Dach des Sportbads im Aqua-Park. Eine Dreiviertel Million Euro musste die Stadt am Ende für die Reparatur des Systems zahlen, das von Anfang an nicht funktionierte. Schafdecker, der bereits 1989 vor der unseriösen Kalkulation der beauftragten Firma gewarnt und ein von ihm vertretenes Unternehmen empfohlen hatte, galt bis zur späten Rechtfertigung im Jahr 2002 als Querulant.

Schafdecker, in Trier geboren, lernte Kaufmann. 1958 gründete er eine Handelsvertretung für Türen und Fenster, nach Zwischenstation in Kassel zog die Familie 1962 nach Hertingshausen, Schafdecker erweiterte sein Sortiment. Ab den 80er-Jahren hatte er aber mehrmals Pech durch wirtschaftliche und juristische Probleme bei Firmen, die er vertrat, und verlor viel Geld, wie er sagt. Gesundheitliche Rückschläge kamen hinzu.

Sport, Wirtschaft, CDU

In Baunatal zählte Schafdecker zu den Mitbegründern der KSV-Schwimmabteilung und der Wirtschaftsgemeinschaft. Zusammen mit seiner Frau Erika, 2008 gestorben, zuvor Jahrzehnte in Stadt und Kreis an führenden Stellen für die CDU aktiv, war er auch politisch tätig. Aus der Ehe gingen Sohn Hans-Günter, heute bekannter Facharzt für Orthopädie, und Tochter Beate hervor. Inzwischen gibt es auch vier Enkel und zwei Urenkel. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.