DRK-Ortsverein Ahnatal wählte Vorstand und verabschiedete neue Satzung

Günther bleibt weiter im Amt

Werner Volkwein

Ahnatal. Weil sich kein Nachfolger fand, bleibt Klaus-Dieter Günther drei weitere Jahre Vorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Ortsverein Ahnatal. Er erhielt während der Jahreshauptversammlung für seine Entscheidung gebührenden Applaus der Mitglieder.

Für seinen Weggefährten Werner Volkwein war nach zwölf Jahren Vorstandsarbeit dagegen Schluss. Er gab sein Amt an Rainer Lampe, aktives Mitglied der Bereitschaft, ab. Wiedergewählt wurden Manfred Nockert als Schatzmeister und Karsten Günther als Schriftführer. Alle Wahlergebnisse fielen einstimmig aus.

Bereits im Vorfeld hatten die Wahlen in der Bereitschaft stattgefunden. Hier löst Dorothee Momberg Michaela Heer nach neun Jahren als Bereitschaftsleiterin ab. Heer steht ihr als Stellvertreterin weiterhin unterstützend zur Seite. Dennis Heer als Bereitschaftsleiter und Frank Günther als sein Stellvertreter sowie Dr. Dieter Mende als Bereitschaftsarzt wurden einstimmig wiedergewählt.

Zudem wurde eine neue Satzung nach Muster des Kreisverbandes verabschiedet. Die einzige zentrale Änderung betrifft dabei den Namen, künftig heißt die bisherige Ortsvereinigung Ortsverein.

Im Rückblick auf 2013 sprach Klaus-Dieter Günther vom „ereignis- und arbeitsreichsten Jahr seit dem Bau des alten Rotkreuzhauses im Jahr 2001“. Die Übernahme des alten Feuerwehrhauses Heckershausen stemmte der Ortsverein dank der tatkräftigen Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer. 520 Stunden wurden in Eigenleistung investiert, um das neue Zuhause des Ortsvereins herzurichten.

Dabei gelang es, die Kosten mit 15 000 Euro inklusive dem Einbau neuer Garagentore gering zu halten. Gedeckt werden konnten die Kosten aus dem Verkauf des alten Rotkreuzhauses an einen privaten Investor sowie durch einen Betrag von 5000 Euro, den der Kreisverband beisteuerte. Günther zeigte sich zufrieden mit dem finanziellen Ergebnis.

Kleiderladen

Carsten Nottbohm, Vorsitzender des Kreisverbandes Kassel Land, konnte dem Ortsverein zusätzlich eine gute Nachricht überbringen: „Nach jetzigem Stand sieht es so aus, als könnten wir im unteren Teil des Feuerwehrhauses einen Kleiderladen installieren.“ Ein solcher Laden würde einerseits den Bekanntheitsgrad des Ortsvereins steigern und zugleich Mieteinnahmen bringen.

Ein Höhepunkt wird für das Ahnataler DRK der 10. Mai werden. Dann soll das neue Haus feierlich eröffnet werden. Zudem feiert der Ortsverein dieses Jahr sein 90-jähriges Bestehen, weshalb der Weltrotkreuztag des Kreisverbandes in Ahnatal gefeiert werden soll. (ptk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.