Mitte März beginnen die Arbeiten am DRK-Altenpflegeheim und der geriatrischen Klinik in Oberkaufungen

Häuser werden jetzt optimiert

Kaufungen. 5,7 Millionen Euro kosten die Umbauarbeiten des DRK-Altenpflegeheims in Oberkaufungen, die laut Heimleiter Stephan Kratzenberg voraussichtlich Mitte März beginnen. Dabei soll der Altbau grundlegend umgebaut werden.

In diesem zweiten Bauabschnitt ist vorgesehen, den Haupteingang von der Süd- auf die Nordseite zu verlegen, um damit eine einheitliche Erschließungssituation mit der benachbarten DRK-Klinik zu erreichen, berichtet Norbert Schwarzer, Geschäftsführer der DRK-Klinik und des DRK-Altenpflegeheims. Außerdem sollen Zweibettzimmer zu Einbettzimmern umgebaut werden.

Raumaufteilung ändern

Damit die Bewohner des Altenpflegeheims künftig auch im Altbau nach dem sogenannten Wohngruppenkonzept gepflegt und betreut werden können, müssen laut Heimleiter Kratzenberg zunächst bauliche Voraussetzungen geschaffen werden.

Dazu gehört, dass die Raumaufteilung in dem vierstöckigen Bestandsgebäude geändert wird. So soll das Dachgeschoss für die Pflege stillgelegt werden und künftig als Wirtschaftsbereich dienen. Durch einen neuen Aufzug soll der Altbau mit dem bereits im ersten Bauabschnitt entstandenen Neubau verbunden werden.

Doch nicht nur in das Altenpflegeheim wird investiert: Auch die benachbarte geriatrische Klinik soll laut Norbert Schwarzer optimiert werden: „Die drei Stationen werden auf eine einheitliche Größe von 30 Betten gebracht, und die geriatrische Tagesklinik mit zehn Plätzen wird in das Hauptgebäude integriert.“

6,5 Mio. Euro für DRK-Klinik

Insgesamt soll das im Jahr 1976 in Betrieb genommene Krankenhaus modernisiert werden. 6,5 Millionen Euro kostet die Weiterentwicklung der DRK-Klinik, 5,8 Millionen übernimmt das Land Hessen. Einen entsprechenden Förderbescheid übergab jetzt Hessens Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) an Geschäftsführer Norbert Schwarzer und Günther Burghardt, ehemals Bürgermeister in Kaufungen und heute Vorsitzender des Vereins DRK-Heime und Anstalten Bereich Kassel.

Auch der zweite Bauabschnitt des DRK-Altenpflegeheims wird vom Land gefördert, 3,2 Millionen Euro beträgt die Fördersumme. Grüttner unterstützt das Wohngruppenkonzept des Altenpflegeheims. „So bleibt die Lebensqualität in der jeweiligen Situation erhalten“, sagte der Minister.

Der Trägerverein des DRK in Kaufungen werde als Eigentümer der Einrichtungen insgesamt 1,2 Millionen Euro für die Finanzierung der Baukosten beisteuern, teilte Schwarzer mit. HINTERGRUND

Von Vera Glass

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.