Unwetter in Vellmar und Espenau

Nach heftigem Hagel: Das sollten Geschädigte wissen

+
Nach heftigem Hagel: Das sollten Geschädigte wissen

Vellmar/Espenau. Blitz, Donner, Regen: Zentimeterdick fiel beim Gewitter am Montagabend der Hagel. Viele Autos wurden dabei beschädigt. Welche Schritte Geschädigte jetzt unternehmen sollten, lesen Sie hier:

Heftig war das Gewitter über Nordhessen am Montagabend. Vor allem Vellmar und Espenau (Hohenkirchen) traf es schlimm: Laut Augenzeugenbericht lag auf den Straßen teilweise eine vier bis sechs Zentimeter dicke Hagelschicht.

Die meisten Autofahrer, die unterwegs waren, fuhren rechts ran. Einige hatte Angst, dass die Scheiben ihrer Fahrzeuge dem Hagel nicht standhalten. Bei vielen entstand auf dem Blech Hagelschaden, die großen Körner schlugen viele Dellen ins Auto. (dob)

Das sollten betroffene Fahrzeugeigentümer wissen:

  • Hagelschaden wird laut Jürgen Hofmann, Inhaber der Werkstatt Hagelschadenpoint in Baunatal, von der Teilkasko übernommen. Wer die Versicherung in Anspruch nehme, werde nicht heraufgestuft, müsse also keinen höheren Versicherungsbeitrag zahlen. Nur die Selbstbeteiligung werde fällig, die meist bei 150 Euro liege.
  • Geschädigte sollten zuerst also ihre Versicherung anrufen und ihr den Schaden am Auto melden. Die Versicherung verweist den Eigentümer dann an einen Gutachter, der sich den Hagelschaden anschaut. Die Besichtigung dauert laut Jürgen Hofmann etwa eine halbe Stunde. Bis der Eigentümer dann das Gutachten bekommt, können ein bis zwei Wochen vergehen.
  • Damit kann der Eigentümer mit seinem Auto in die Werkstatt fahren. Die Reparatur dauert meist ein bis zwei Tage.
  • So geht die Werkstatt vor: Ist beispielsweise das Dach überzogen mit Dellen, wird von innen die Verkleidung abgenommen. Dann werden die Beulen "sanft herausmassiert", wie Hofmann sagt. Der Lack werde dabei nicht beschädigt. Das heißt: Das Auto verliert nicht an Wert, weil nicht neu lackiert werden müsse. So geht die Werkstatt bei allen Autoteilen wie Motorhaube, Heckklappe und Kotflügeln vor.
  • Eine Motorhaube mit 200 Hageldellen beispielsweise könne problemlos repariert werden, sagt Hofmann. Wenn sie mit mehr Beulen überzogen sei, müsse über eine neue Motorhaube nachgedacht werden. 200 Dellen herauszumassieren koste etwa 500 bis 600 Euro. Eine neue Haube koste etwa 1500 Euro.
  • Hat der Hagel das komplette Auto zerbeult, liegen die Kosten für die Versicherung bei 2000 bis 3000 Euro.
  • Hagelkörner bis zu vier Zentimeter verursachten normalerweise keinen Lackschaden, sagt Hofmann. Erst bei größeren Geschossen könne es passieren, dass der Lack abplatze. Dann müssen die betroffenen Teile des Fahrzeugs neu lackiert werden.  In so einem Fall müsse das Auto eine Woche und länger in der Werkstatt bleiben.


Was Gebäude-Eigentümer wissen sollten:

  • Auch Gebäude können von Hagel beschädigt werden. Wie Hauseigentümer dann vorgehen sollten, erklärt Walter Thomas, Pressesprecher des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) in Baunatal:
  • Die Gebäudeversicherung kommt für Hagelschäden auf, beispielsweise am Dach, an den Jalousien, an den Fenstern.
  • Wenn es einen Schaden durch Hagel gibt, sollte der Eigentümer Fotos davon machen und die Versicherung anrufen. Entweder schickt die einen Gutachter, oder sie bittet darum, dass ihr die Fotos des Schadens per Mail geschickt werden. Mit der Versicherung kann dann abgesprochen werden, dass Handwerker für die Reparatur beauftragt werden.
  • Wenn der Schaden so groß ist, dass weiterer Schaden dadurch entstehen kann, beispielsweise wenn es durch ein kaputtes Dach ins Haus regnet, sollten laut Walter Thomas sofort die Handwerker für eine Notreparatur bestellt werden. Denn der Eigentümer sei zur Schadenminimierung verpflichtet. Sofort danach sollte er Kontakt zur Versicherung aufnehmen und den Vorgang schildern. Und klären, ob die Notreparatur dauerhaft reicht oder ob eine grundlegende Reparatur nötig ist.
  • Sollten Möbel oder weiteres Inventar betroffen sein, beispielsweise wenn ein Fenster durch Hagel zerstört wurde und es auf die Einrichtung regnet, greift laut Thomas die Hausratversicherung.

Von Andreas Berger

Bilder vom Hagel

Hagel in Vellmar und Espenau

Video: So wird eine Delle ausmassiert

Video: Sicht von außen

Video: Sicht von innen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.