Gesangverein Fürstenwald besuchte historische Schmiede

Hammerschlag im Takt

Hammerlied: Musikalisch bedankten sich die Sänger aus Fürstenwald bei den Hobbyschmieden für die Einblicke in das Handwerk. Auf dem Bild (von links) Wilfried Zaun, Gerhard Creutzburg, Theofil Hermann und Jürgen Johannes, der mit zwei Hämmern den Takt auf dem Amboß schlägt. Foto: Hobein

Fuldatal. Mit Kind und Kegel besuchte der Gesangverein 1879 Fürstenwald die historische Schmiede in Simmershausen. „Es ist ein Familienausflug, der anstelle des jährlichen Busausfluges getreten ist“, sagt Vereinsvorsitzender Kurt Gohla – dank vieler junger Familien, die dem Verein beigetreten waren. „Nachwuchsprobleme haben wir nicht“, stellt der Vorsitzende zufrieden fest.

Kurzausflüge

Mit den Kurzausflügen in die nähere nordhessische Umgebung wird die jünger gewordene Gesangsfamilie bei Laune gehalten. Nach Simmershausen sind sie gekommen, weil die Mitglieder Ilka und Jürgen Johannes den Besuch der Schmiede vorgeschlagen hatten. Sie besichtigten im Vorjahr mit einer Wandergruppe die Museumsschmiede und waren begeistert.

Die Arbeit in der Schmiede wurde ihnen von Theofil Hermann, Willy Pötter und Robert Lange sach- und fachgerecht erläutert. Spannend war es für die Kinder, die den Erläuterungen interessiert zuhörten. Als sie einen Erzklumpen in ihren Händen halten konnten, waren Milena und Timo Roßmann, Lea-Emely Neusüß und Sophie Poths besonders über dessen Schwere erstaunt.

Aber auch die Erwachsenen waren von den Erläuterungen über die Arbeit in der historischen Schmiede mehr als angetan. Schließlich waren die Sänger so begeistert, dass sie zusammen mit ihrem früheren Dirigenten Gerhard Creutzburg mit Akkordeonbegleitung das Hammerlied als Dank in der Schmiede sangen. Dazu schlug Jürgen Johannes mit zwei Hämmern den Takt auf dem Amboß.

Leben auf dem Bauernhof

Anschließend wanderte die Sangesfamilie mit ihren Kindern zum Hof Jütte, um den Kindern das Leben und Arbeiten auf einem Bauernhof zu zeigen. Dort waren sie auch zu einer gemeinsamen Mittagsrast vereint und ließen sich munden, was ihnen die Familie Jütte zu bieten hatte. (phk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.