2000 Besucher kamen zum Kunstkeramik- und Töpfermarkt

Handwerkliche Vielfalt im Stiftshof

+
Handarbeit: Bettina Rehme von der Kaufunger Manufaktur Quarzsprung (von links) präsentiert Hannah Schittenhelm sowie Klaus und Sabine Koch aus Rothwesten eine hübsche Schale aus Steinzeug.

Kaufungen. Possierliche Tiere, hakennasige Hexen, farbenfrohe Blumen: Viele dekorative Dinge kann man aus Keramik und Ton herstellen – einen Überblick über dieses Kunsthandwerk gewannen etwa 2000 Besucher aus der Region beim zweitägigen Kunstkeramik- und Töpfermarkt im Kaufunger Stiftshof.

Organisator Reinhold Otto war mit der Publikumsresonanz zufrieden. Die sei besser als im vergangenen Jahr gewesen. 30 Aussteller aus ganz Deutschland boten ihre Ware in Kaufungen an. Katarina Petersilge aus Immenhausen zeigte, wie man mit der Töpferscheibe arbeitet.

Klaus und Sabine Koch aus Fuldatal waren zum ersten Mal auf dem Töpfermarkt in Kaufungen. „Ich bin überrascht, wie schön und abwechslungsreich der ist“, sagte Klaus Koch. Er erstand eine dekorative Vase für die frisch renovierte Wohnung. Auch für die Kinder wurde im Stiftshof etwas geboten. Sie konnten unter Anleitung Figuren aus Ton modellieren. (pdi)

Fotostrecke: Bilder vom Kunstkeramik- und Töpfermarkt

Markt der Kunst- und Töpferhandwerker im Stiftshof

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.