Fundkater in Kirchbaunaer Familie – Katzenhilfe bittet um Hilfe

In neuer Familie: Kater „Bubble“, der nun „Pommes“ heißt. Foto: nh

Baunatal / Guxhagen. Für „Bubble“ ist es gut ausgegangen: Der Kater, der in der Birkenallee in Altenbauna herrenlos gefunden worden war, hat bei einer Familie in Kirchbauna ein neues Zuhause gefunden.

Doch der Verein Katzenhilfe Guxhagen, der sich um den kleinen Stubentiger gekümmert, ihn kastrieren, entwurmen, impfen lassen und ihn eine Weile in Quarantäne gehalten hatte, sucht weitere Unterstützer.

Die Katzenhilfe hat nach eigenen Angaben zurzeit 70 Tiere in Obhut, die sich in neun Pflegestellen befinden. Durch Spenden, Mitgliedschaft im Verein und Patenschaften für ausgesetzte Katzen könne man helfen. Die ärztliche Betreuung der oft verletzten und geschundenen Kreaturen gehe ins Geld. Darüber hinaus freue man sich, wenn weitere Samtpfoten ein neues Zuhause fänden.

„Wir haben viele wunderschöne Katzen in allen Farbgebungen und vielen Rassen in Obhut“, schreibt Ute Lümpert (Baunatal), zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des Guxhagener Vereins. Allerdings seien einige Tiere aufgrund ihres Alters oder wegen Behinderungen nicht mehr vermittelbar.

Er heißt nun „Pommes“

„Bubble“ heißt nun übrigens „Pommes“ – wegen seiner rot-weißen Färbung. Die Kirchbaunaer Familie hatte eigentlich gedacht, der Fundkater könnte das Tier sein, das der Familien entlaufen war, und hatte sich deshalb nach wochenlanger Suche an die Katzenhilfe gewendet. Das war aber nicht der Fall. Aber nach einiger Bedenkzeit und weil die Familie von der verschmusten, zutraulichen Art des kleinen Tigers angetan war, adoptierte sie ihn.

„Pommes“ trägt jetzt einen Mikrochip, damit man ihn seinem Besitzer zuordnen kann. Sollte er ausbüxen, so wäre das kein Problem mehr. (ing)

http://guxhagener- katzenhilfe.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.