Baubeginn im Herbst 2013 – 70 Arbeitsplätze

Niestetals zweites Pflegezentrum: Haus bietet Platz für 72 Senioren

Baugrundstück: Auf dem Parkplatz am Kreuzweg soll schon in zwei Jahren das neue Pflegezentrum stehen. Foto:  Gemeinde Niestetal/nh

Niestetal. Nur wenige Monate nach der Eröffnung des Pflegeheims der Arbeiterwohlfahrt in Heiligenrode gibt es Pläne für den Bau einer weiteren großen Wohn- und Pflegeeinrichtung für Senioren in Niestetal.

Das in Iserlohn ansässige Internationale Bildungs- und Sozialwerk (int-bsw) plant im Wohngebiet Bettenhäuser Feld in Sandershausen ein Haus mit 72 Pflegeplätzen, das 70 Menschen Arbeit bieten soll.

Zu diesem Zweck hat der gemeinnützige Verein von der Gemeinde ein 6500 Quadratmeter großes Grundstück am Kreuzweg gekauft. Der frühere Parkplatz ist damit fast so groß wie ein Fußballfeld. Zu dem Kaufpreis machten die Vertragspartner keine Angaben. Nach Auskunft von int-bsw-Geschäftsführer Prof. Dr. h. c. Heinrich Schnatmann soll kurzfristig mit der konkreten Planung der neuen Einrichtung begonnen werden. Eine schnelle Genehmigung vorausgesetzt, will der Verein nach Angaben Schnatmanns im Herbst dieses Jahres mit dem Bau beginnen. Die Bauzeit beziffert der Geschäftsführer mit 14 Monaten, die Investitionskosten sind mit rund sieben Millionen Euro veranschlagt. Das Internationale Bildungs- und Sozialwerk will als Bauherr auftreten und die Einrichtung auch selbst betreiben.

Heinrich Schnatmann

Das Modell unterscheidet sich damit von dem der Awo. In Heiligenrode hat die aus Verden an der Aller stammende Lindhorst-Gruppe das Pflegeheim gebaut, das jetzt von der Sozialorganisation betrieben wird. Weil man sich von dem ursprünglichen Investor getrennt hatte, war es bei dem Projekt zu erheblichen Verzögerungen gekommen.

Das neue Angebot in Sandershausen richtet sich laut Geschäftsführer Schnatmann an pflegebedürftige Menschen in Niestetal, aber auch an Interessenten „über die Gemeindegrenzen hinaus“.

Die Gemeinde Niestetal hat dem Verein nach Auskunft von Rathaussprecher Dennis Bachmann überdies ein benachbartes, rund 6400 Quadratmeter großes Grundstück am Kreuzweg verbindlich zum Kauf angeboten.

Das Internationale Bildungs- und Sozialwerk trage sich mit dem Gedanken, dort eine zweite Einrichtung zu bauen. Dort könnten pflegebedürftige Erwachsene im Alter von 18 bis 65 Jahren betreut werden.

Das neue Seniorenzentrum in Sandershausen entsteht in unmittelbarer Nähe eines gemeindeeigenen Hauses, das über 21 barrierefreie Wohnungen verfügt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.