Feuerwehrzentrum Ahnatal eingeweiht - Über 2000 Besucher bei Tag der offenen Tür

Ein Haus für Generationen

Ein Haus für die Zukunft: Stolz präsentieren die Kinder der Jugendfeuerwehr Ahnatal das neue Feuerwehrgerätehaus. Hier haben sie die Möglichkeit, perfekt für ihre Aufgaben in der Feuerwehr geschult und ausgebildet zu werden. Fotos: Kisling

AHNATAL. „Ein Meilenstein für die Freiwillige Feuerwehr Ahnatal“ - so bezeichnet Gerhard Rübenkönig, Vorsitzender der Ahnataler Gemeindevertretung, das neue zentrale Feuerwehrgerätehaus am Burgstädter Platz 1.

Das 3,4 Millionen Euro teure Jahrzehnteprojekt der Gemeinde, mit dem Kommunalpolitiker und über 20 Firmen sich in drei Wahlperioden und fünfjähriger intensiver Bau- und Planungszeit beschäftigten, ist offiziell eingeweiht worden.

In einer feierlichen Eröffnung der Ahnataler Feuerwehr mit den Delegationen aus den Partnergemeinden aus Burgstädt und Krummnussbaum sowie geladenen Gästen überreichte Bürgermeister Michael Aufenanger dem Gemeindebrandinspektor den obligatorischen „Haustürschlüssel“. „Dieser Tag hat historischen Charakter. Die Ortsteile Weimar und Heckershausen haben einen gemeinsamen Identifikationsfaktor erhalten“, erklärte Aufenanger stolz.

Zwar wirken die neuen Räume wie der „große Saal“ mit angrenzender Theke und Ledersesseln oder ein extra Konferenz- und Schulungsraum in dem Haus auf der Grundfläche von 1163 Quadratmetern luxuriös, doch vor allem wurde in die Sicherheit investiert. „Wer behauptet, wir hätten einen Palast errichtet, der irrt sich. Das neue Feuerwehrgerätehaus bietet eine notwendige Grundlage der schnellen Hilfeleistung sowie der Ausbildung unserer Nachwuchskräfte“, stellte der Gemeindebrandinspektor Michael West klar.

Neben dem Haus wurde auch das neue 120 000 Euro teure Gerätefahrzeug Logistik in Betrieb genommen. Damit ist die Gemeinde in puncto Brandschutz momentan sehr gut aufgestellt und wird in diesem Bereich wohl die nächsten 15 Jahre keine größeren Investitionen zu tätigen haben.

Über 2000 Besucher machten sich beim anschließenden Tag der offenen Tür einen eigenen Eindruck von dem neuen „Ahnataler Schmuckstück“, regelmäßige Führungen wurden angeboten, der Musikzug der Feuerwehr sorgte für musikalische Unterhaltung, zudem gab es Kinderattraktionen und Vorstellungen der Feuerwehrfahrzeuge.

Von Tobias Kisling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.