Haus in Niederkaufungen brannte - Bewohner flüchtete mit Katze im Arm

Kaufungen. Aus bislang ungeklärten Gründen ist am heutigen Freitag gegen 14.45 Uhr ein Feuer in einem dreistöckigen Wohnhaus an der Mühlenstraße in Niederkaufungen ausgebrochen. Die Bewohner des Gebäudes hatten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht.

Schaden von 5000 Euro, aber glücklicherweise keine Verletzten – das ist die Bilanz eines Wohnhausbrands am Freitag in Kaufungen. Wie der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Sascha Nickel mitteilte, wurde die Feuerwehr gegen 14.45 Uhr alarmiert. Als sie mit fünf Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften am Brandort Mühlenstraße in Niederkaufungen eintraf, war das Mehrfamilienhaus bereits stark verqualmt.

Unter Atemschutz kämpften sich die Feuerwehrleute durch das Fachwerkhaus. Im ersten Obergeschoss entdeckten sie ein Feuer, das schnell gelöscht werden konnte.

Ein Bewohner des Hauses berichtete vor Ort, dass er nach der Nachtschicht in dem Gebäude geschlafen habe. Ein Rauchmelder habe ihn geweckt, mit seiner Katze im Arm habe er aus der Wohnung flüchten können. Der Rauch sei ihm bereits gefährlich nahegekommen, berichtete der Bewohner. „Ich habe tief geschlafen. Ohne Rauchmelder hätte es ganz anders ausgehen können.“

Ursache des Feuers war möglicherweise ein technischer Defekt eines Computers in einem Arbeitszimmer. (hog/ppw/psd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.