Verband Wohneigentum Espenau feierte im Steinbruch ein rauschendes Oktoberfest

Haxe, Dirndl und Sketche

Staraufgebot: Marianne (rechts, Maria Engel) und Michael (Monika Resek) folgten der Einladung zum Oktoberfest gerne.

Espenau. Die Holzspäne fliegen im Festraum des Steinbruchs in Espenau nur so herum. Es wir an einem großen Holzstamm gesägt, gehackt und hübsche Damen im Dirndl flitzen mit Getränken in der Menge umher.

Zum Oktoberfest des Verbands Wohneigentum Espenau kamen mehr Gäste, als die Organisatoren gedacht hatten. „Es sind 80 Gäste da“, sagt die erste Vorsitzende des Verbands Monika Resek. „Wir hatten mit maximal 30 Zusagen gerechnet.“ In der Luft der blau-weiß geschmückten Hütte hing noch der Duft von deftiger Haxe und Leberkäse, während sich die Mitglieder des Verband schon Kaffee und Kuchen schmecken ließen.

Ohne Vorwarnung flog auf einmal die Tür auf und die Volksstars Marianne und Michael betraten den Raum. Tanzend sangen sie zwei Lieder und flirteten mit den Gästen, die laut mitsangen. Viel zu Lachen hatten die Frauen und Männer allerdings auch bei einem kurzen Sketch. Missverständnisse herrschten zwischen einer bayerischen Magd und einem Polizisten und auch Niki (Angelika Hutschenreiter) beehrte die Gesellschaft mit ihrem bekannten Lied Cowgirl.

„Uns ist die Gemeinschaft wichtig und bei solchen Festen kommen viele von uns zusammen und haben einen schönen Tag“, sagte Monika Resek. Für das Programm sorgen seit Jahren schon die vier Damen Angelika Hutschenreiter, Monika Resek, Maria Engel und Brigitte Jedlan. Und damit es auch für alle gemütlich bleibt, wurden die Gäste mit einem Bus abgeholt und wieder nach Hause gebracht. (pgr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.