Eröffnung noch 2013

Heiligenrode: Am Eichberg entsteht eine neue Kita

+

Niestetal. Noch steht der Rohbau verloren am Rande des riesigen, brachliegenden Feldes bei Heiligenrode. Dass am Ende der Karl-Marx-Straße, in Sichtweite der Niestetaler Gesamtschule, noch in diesen Jahr Kinder betreut werden sollen, ist gegenwärtig noch schwer vorstellbar.

Ein knappes Dreivierteljahr vor der geplanten Eröffnung herrscht Hochbetrieb auf der weithin sichtbaren Baustelle der Kindertagesstätte Am Eichberg. Ein Autokran hebt Wände aus Holz an ihren Platz. Weil das von dem Kasseler Architekturbüro ANP entworfene Gebäude größtenteils in Holzrahmenbauweise errichtet wird, haben auf der Baustelle die Zimmerleute das Sagen. Justus Rottinghaus und Vitali Helwich von der Zimmerei Rottinghaus aus der Nähe von Osnabrück prüfen eine Ladung Balken, die ein Lastwagen soeben angeliefert hat.

Sie gehören zur Dachkonstruktion der Kindertagesstätte, die die Kleinen und ihre Eltern bald mit einer lindgrünen Fassade empfangen wird. Rund 3,5 Millionen Euro lässt sich die Gemeinde Niestetal ihren fünften Kindergarten kosten. 500.000 Euro steuern der Bund und der Landkreis Kassel für die Schaffung von Betreuungsplätzen für Kleinkinder bei.

Als erste Einrichtung in Niestetal wird die Kita Am Eichberg Kinder ab dem ersten Lebensjahr aufnehmen. Insgesamt werden nach Auskunft von Verwaltungssprecher Dennis Bachmann dort 55 Kinder betreut: In drei Gruppen kümmern sich die Erzieher um je zehn Kinder zwischen einem und drei Jahren, außerdem ist eine weitere Gruppe für 25 Kinder vorgesehen, die mindestens drei Jahre alt sind.

Viel Holz: Die Zimmerer Justus Rottinghaus (von links) und Vitali Helwich überprüfen Balken für die Kita.

An Kindern wird es in der neuen Einrichtung nicht fehlen - und das liegt auch an der bislang noch eher unwirtlichen Umgebung der Kita. Auf dem brachliegenden Feld entsteht in den nächsten Jahren ein neues Wohngebiet, in dem viele junge Familien mit Kindern eine Heimat finden werden. Im April beginnen die Erschließungsarbeiten für das Baugebiet Am Eichberg, das im vergangenen Jahr akribisch auf Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg untersucht worden ist.

Schon bald Wirklichkeit: In einem freundlichen Lindgrün empfängt die Kindertagesstätte Am Eichberg Kinder und Eltern. Die Einrichtung am Rande des neuen Baugebiets bietet Platz für 55 Kinder. Auch bereits Einjährige werden dort ab November dieses Jahres betreut. 

Kanal, Wasser, Strom, Gas, Telekommunikation, Straßen: In diesem Jahr werden die Voraussetzungen für die Ansiedlung von Neubürgern geschaffen. „Die Nachfrage nach Grundstücken ist enorm“, sagt Verwaltungssprecher Bachmann. Als die Bewerbungsfrist am 28. Februar ablief, lagen im Rathaus für die 60 Grundstücke über 90 Bewerbungen vor. Das Interesse für einzelne Parzellen, die zwischen 350 und 700 Quadratmeter groß sind, ist aber unterschiedlich stark ausgeprägt. „Für einige Grundstücke liegen mehrere Bewerbungen vor, für andere hingegen keine einzige“, weiß Bachmann. Die Gemeinde will nun entscheiden, nach welchen Kriterien jene Grundstücke vergeben werden, auf die mehrere Bewerber scharf sind.

Anders als die Vergabekriterien steht der Preis bereits fest: 110 Euro pro Quadratmeter. Die ersten Bauherren können nach Auskunft des Sprechers im September loslegen, die beiden übrigen Abschnitte des Baugebiets sollen bis Ende November 2013 beziehungsweise bis Ende Mai 2014 erschlossen sein.

Auskunft über das Baugebiet Am Eichberg erteilt die Kämmerei (Volkmar Nockert) unter der Telefonnummer 0561/5202-310; www. niestetal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.