Chor Concordia und Erzähler Ralf Löber unterhielten beim Weihnachtskonzert in Eiterhagen

Heitere Einstimmung aufs Fest

Weihnachtskonzert unter dem Tannenbaum: Sängerinnen und Sänger des Chors Concordia während des Weihnachtskonzerts in der Eiterhagener Kirche. Fotos: Wohlgehagen

Söhrewald. „Vielleicht ist etwas für sie dabei“, sagte Sabine Sinning, Vorsitzende des Männer- und Frauenchors Concordia 1879 Eiterhagen, als sie die Besucher in der sehr gut gefüllten Kirche zum Weihnachtskonzert begrüßte.

Diese Annahme könnte für die wunderbar klingende „Stille Nacht, heilige Nacht“ oder für „O Bethlehem, du kleine Stadt“ gegolten haben. Chorleiter und Pianist Guy Kiewe hatte aber auch volkstümliche Weisen für das Konzert ausgesucht, die den Besuchern gut gefielen.

Wie das Salzburger „Heidschi bumbeidschi“, das wie kein anderes an Weihnachten in den Bergen erinnert, oder „Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit“ von dem unvergessenen Komponisten Robert Stolz.

Es gab viel Beifall für den friedvoll auf das Weihnachtsfest einstimmenden, mehrstimmigen Chorgesang und das überzeugende Spiel Guy Kiewes auf dem Klavier.

Lebkuchen-Basteln

Mit Ralf Löber hatte der Chor außerdem einen Vorleser für den Abend gewonnen, der genau den richtigen Ton traf, als er vom Lebkuchen-Basteln in seiner Kindheit erzählte. Oder die Geschichte von dem Jungen vorlas, der seinen Weihnachtsteller besonders nah am Schornstein placieren wollte. Hierbei mochte der 5jährige Jonathan, der mit seiner Mutter auf der zweiten Kirchenbankreihe saß, natürlich besonders gern zuhören.

Zum Ende des inhaltreichen Weihnachtskonzerts erklangen die Lieder „Heilige Nacht“ von Johann Friedrich Reichardt und „Freue dich Welt“. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.