Rentner aus Martinhagen nahmen Pinsel in die Hand – Aktion soll Beitrag zur Rettung der Sportanlage sein

Helfer halten Spielplätze in Schuss

Sie alle halfen mit: Gerhard Reitze (von links), Herbert Huthwelker, Ben Kimm (10), dessen Opa Georg Kimm und Ortsvorsteher Günter Hengge. Foto: Kühling

Schauenburg. Viele fleißige Hände waren am Mittwoch auf den Spielplätzen in Martinhagen im Einsatz. Eine gut gelaunte Gruppe von Rentnern pinselte Holzschutzmittel auf die Balken der Spielgeräte auf den Plätzen Zum Hegeholz und am Freizeitsee.

„Wir wollen die Gemeinde auf diese Weise entlasten“, sagte Ortsvorsteher Günter Hengge. Der Bauhof der Gemeinde habe an anderer Stelle so viel zu tun, dass er mit solchen Arbeiten nicht nachkomme.

Die fleißigen Rentner um den Ortsvorsteher hoffen außerdem, damit einen Beitrag zum Erhalt des Martinhagener Sportplatzes zu leisten. Derzeit wird nämlich im Rathaus überlegt, ob die Verwaltung die Sportfläche nicht aufgibt und möglicherweise in Bauland umwandelt. Wenn man beispielsweise solche Arbeiten wie die Pflege der Spielplätze ehrenamtlich übernehme, sagte Hengge, könne sich die Gemeinde weiter um den Sportplatz kümmern.

Und so gingen die Martinhagener mit besonderer Motivation an die Arbeit. Das Material für die Verschönerungsaktion sei vom Rathaus und dem Verkehrsverein zur Verfügung gestellt worden.

Über die Zukunft des Sportplatzes soll zunächst bei einer Sitzung des Ortsbeirates am Dienstag, 21. August, ab 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus beraten werden. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.