Heller und freundlicher

+
Das Team: Erika Heinrich (vorn), (dahinter von links) Sarah Willhöft, Christina Giesler, Alexandra Lang, Jutta Kraut, Ewa Ckobes, Katja Trost und Katja Freitag; nicht im Bild: Natalie Hübenthal, Lydia Kasetha und Gudrun Kocinski.

Heller, freundlicher, größer, moderner: So präsentiert sich die neue Baunataler Stadtbücherei im Rathaus – auf das Dreifache vergrößert wurde die Fläche, die künftig auf 900 Quadratmetern Lesespaß bietet.

Damit geht die Stadt den Weg der „Bildungskommune“ auch in diesem Bereich konsequent weiter. Das dafür entwickelte Pädagogische Konzept in den Kindertagesstätten, aber auch die Bildungskette mit ihren ergänzenden Angeboten für Kinder und Jugendliche sind über die Stadtgrenzen hinaus in der Region hinaus bekannt. Sie zielen auf eine umfassende Unterstützung der Heranwachsenden.

Neben zusätzlicher Sprachförderung zielt das besondere Augenmerk auf die Lesekompetenz. „Selbst im Zeitalter moderner Medien setzen Internet und Computer gute Kenntnisse des Lesens voraus“, sagt Bürgermeister Manfred Schaub und unterstreicht die Bedeutung dieses Umbaus.

Zusammenarbeit mit Kitas und Schulen

Die Mitarbeiterinnen der Bücherei setzen außerdem auf eine intensive und sehr gut funktionierende Zusammenarbeit mit den Kindergärten und Schulen. Lesekoffer, Vorlesepaten und zusätzliche Veranstaltungen in der Bücherei sorgen dafür, dass das Interesse immer wieder neu geweckt wird.

Rund 37 000 Medien stehen zur Verfügung – und das in einem ganz besonderem Ambiente: In den Lese-Ecken und auf den in die Fensterbänke eingelassenen Sitzgelegenheiten hat man zusätzlich einen wunderbaren Blick auf den Marktplatz.

Download

PDF der Sonderseite Stadtbücherei Baunatal

Am kommenden Samstag, 12. April, von 11 bis 16 Uhr gibt es für alle Besucher die Gelegenheit, ihre neue Bücherei zu erkunden. Ab 11.30 Uhr werden alle halbe Stunde Führungen stattfinden, um 14.30 Uhr wird das Mülheimer Figurentheater die kleinen Besucher erfreuen.

Mit einem neuen Logo und digitalen Besucher-Ausweisen wird der Ausleih-Vorgang künftig in einem ganz modernen Verfahren erfolgen. Hinzu kommt die Möglichkeit, im hessischen Verbund auch das Onleihe-System zu nutzen.

Neues Raumkonzept

Neben dem neuen Raumkonzept, welches beispielsweise eine eigene Jugendbücherei (10-16 Jahre), ein Lesecafé mit Kaffeeautomat und Zeitschriftenangebot beinhaltet, gehören dazu die neue Funk-Verbuchungstechnik (RFID = radio-frequenc- identification ) mit zwei Selbstverbuchern und Sicherungsgate im Eingang, der neue komfortable WebOPAC (24-h-Service für Verlängerungen und Vorbestellungen), der erweiterte Medienbestand, zu dem jetzt auch Konsolenspiele und DVDs mit Literaturverfilmungen gehören und die Nutzung des Onleihe-Verbund-Hessen mit etwa 55 000 e-Medien. Der aktuelle Bestand von 37 000 Medien soll laut Plan in den nächsten drei Jahren auf 40 000 Medien anwachsen. Alle Medienarten finden sich in den vier Bereichen der Bücherei wieder: Erwachsenen-Unterhaltung und Kinderbücherei im Erdgeschoss, Jugendbücherei und Sachthemen für Erwachsene im Obergeschoss. Die neue Benutzungsordnung sieht außerdem vor, dass Kinder künftig kein Jahresentgelt zahlen. (pcj)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.