Gestohlenes Messgerät wurde ersetzt

Gleise an Tunnel-Baustelle werden überwacht

+
Wurde gestohlen: Ein solcher Tachymeter verschwand vergangene Woche an der Lossetalbahn bei Eschenstruth.

Helsa. Das vor einer Woche zwischen B7 und Lossetalbahn bei der Haltestelle Eschenstruth gestohlene Vermessungsgerät diente der automatischen Überwachung der Schienentrasse während der Tunnelbauarbeiten für die A 44. Das hat KVG-Sprecherin Heidi Hamdad auf Nachfrage der HNA bestätigt.

Mit dem sogenannten Tachymeter wird kontrolliert, ob sich die Lage der Gleise verändert. Nun wurde ein neues Gerät beschafft.

Die beiden Röhren für den Tunnel Hirschhagen – nach Fertigstellung wird er mit 4,2 Kilometer der längste Straßentunnel in Hessen sein – werden bei Eschenstruth die B7, die Lossebahntrasse und auch die Losse in einer Tiefe von rund 20 Metern unterqueren. Die Tunnelbauer rücken bei den Arbeiten immer näher an die Stelle heran; um Ostern werde man den Bereich erreichen, sagte Hessen-Mobil-Sprecher Horst Sinemus.

Auf 190 Meter Länge

Mit dem Gerät wird die Schienenstrecke auf einer Länge von 190 Metern kontinuierlich überwacht. Die Geschwindigkeit der Straßenbahnen sei hier vorsichtshalber bereits von 40 auf 30 km/h reduziert worden, sagte die KVG-Sprecherin.

Sollte sich das Gleisbett durch die Bauarbeiten oder später absenken, meldet ein Sensor automatisch ein Signal an die KVG-Leitstelle im Betriebshof Wilhelmshöhe. Der dortige Fahrdienstleiter entscheidet nach Rücksprache mit dem verantwortlichen Techniker, ob die Straßenbahnen weiterfahren können.

Zwei Warnstufen sind vorgesehen. Bei Stufe eins muss die Geschwindigkeit reduziert werden, bei Stufe zwei wird der Tramverkehr eingestellt. In diesem Fall würde ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Bei der Suche nach den Dieben tappt die Polizei noch im Dunkeln. Die Täter seien weiter unbekannt, auch von dem Gerät fehle jede Spur, sagte Polizeisprecherin Sabine Knöll. Das Messgerät hat einen Wert von 25.000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise an Tel. 0561/9100. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.