Fragenkatalog der CDU-Fraktion an Bürgermeister

Helsa: Abgebauter Wasseranschluss hat Nachspiel im Parlament

Helsa. Der Streit zwischen der Gemeinde Helsa und einem Hauseigentümer in Eschenstruth wegen einer abgebauten Wasserleitung hat ein parlamentarisches Nachspiel.

Für die September-Sitzung der Gemeindevertretung richtet die CDU-Fraktion einen Fragenkatalog an Bürgermeister Tilo Küthe (SPD).

Lesen Sie auch: 

- Gemeinde baute Wasserleitung ab - Hausbesitzer: Nicht informiert worden

Die Christdemokraten wollen unter anderem wissen, ob in Helsa weitere Häuser von der Wasserversorgung genommen wurden. Wie berichtet, war der Wasseranschluss des Hauses in Eschenstruth abgebaut worden, der Eigentümer erhielt von der Gemeinde aber weiterhin Verbrauchsabrechnungen. Aufgefallen war dies erst, als das zeitweise leerstehende Haus wieder vermietet wurde. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.