Bereich rechts neben der B451 fällt steil ab

Steiler Hang am Pfaffenberg bei Helsa ohne Leitplanke

Leitplanken fehlen: Auf einer Länge von etwa 600 Metern gibt es unterhalb des früheren Gasthauses Pfaffenberg keinen Schutz, obwohl das Gelände neben der Bundesstraße steil abfällt. Unser Foto zeigt die Straße in Fahrtrichtung Wickenrode. Foto: Ketteritzsch

Helsa. Viele Autofahrer, die auf der Bundesstraße 451 zwischen Großalmerode und Helsa-Wickenrode unterwegs sind, haben in diesen Tagen mit Eis und Schnee ein mulmiges Gefühl.

Horst Sinemus von Hessen Mobil.

Die Höhe des Pfaffenbergs ist bekannt dafür, dass es dort schnell ungemütlich wird: Während es in Helsa noch regnet, schneit es auf dem rund 500 Meter hoch gelegenen Kamm des Kaufunger Waldes bereits.

Dass Autofahrern in dieser Situation unwohl ist, hängt hauptsächlich damit zusammen, dass der Hang rechts neben der Straße in Richtung Wickenrode steil abfällt. Wer dort von der Fahrbahn abkommt, läuft Gefahr, sich mit seinem Wagen zu überschlagen. Denn anders als im weiteren Verlauf der Bundesstraße gibt es auf einer Länge von rund 600 Metern hinter dem verlassenen Gasthaus Pfaffenberg keine Leitplanken. Lediglich rot-weiße Schilder direkt an dem alten Fachwerkgebäude warnen die Verkehrsteilnehmer vor dem gefährlichen Abschnitt.

Bei der Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil bestätigte man auf HNA-Anfrage, dass es auf dem abschüssigen Straßenabschnitt in der Vergangenheit wiederholt zu Unfällen gekommen ist. Ursache sei jedoch häufig zu hohes Tempo auf nasser Fahrbahn gewesen, sagte Sprecher Horst Sinemus. Der Streckenabschnitt sei gleichwohl nicht als Unfallschwerpunkt deklariert. „Wir haben den Bereich aber im Blick“, so Sinemus. „Wir“, damit sind die Mitglieder der Unfallkommission (siehe Hintergrund) gemeint, die neuralgische Punkte auf den Straßen um Kassel regelmäßig unter die Lupe nehmen.

Leitplanken sind nach Einschätzung von Hessen Mobil jedenfalls kein Allheilmittel gegen die Unfälle. So sieht Sinemus die Gefahr, dass Autofahrer, die zu schnell in die scharfe Kurve vor dem früheren Gasthaus fahren, durch eine Leitplanke in die Luft katapultiert werden könnten. „Man müsste deshalb auch den Bereich direkt vor dem Gebäude absichern“, so Sinemus. Dies, so der Sprecher, wäre aber wohl nur schwer umsetzbar.

Von Peter Ketteritzsch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.