Schafe genießen die wärmenden Strahlen

+

Helsa. Der Herbst mit seinen sonnigen Tagen ist vorüber, doch die Sonnenstrahlen erwärmen noch sanft die Erde. Das genießen die Schafe von Klaus-Jürgen Honig, die in der tiefstehenden Sonne auf den Hängen des Sandbergs in Wickenrode weiden.

850 Tiere zählt die Herde - neben Rhönschafen sind es vor allem Tiroler Bergschafe. Seit 32 Jahren hält der Kaufunger Schäfer mit seinen Tieren die Wiesen kurz und verhindert so das Zuwachsen mit Bäumen.

Schafe genießen die Sonne in der Söhre

Bis Mitte Dezember werden die Schafe noch in Wickenrode weiden, dann werden sie quer durch den dichtbewachsenen Kaufunger Wald zu ihren Ställen getrieben - ein Marsch von vier bis sechs Stunden, bei dem der Schäfer alle Hände zu tun hat, dass keines der Tiere verloren geht. Anfang April dürfen sie dann wieder auf die Weide. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.