Helsaer Gäggägs: Prinzessin Susanne und Zofe Heike wurden verabschiedet

+
Bester Laune: Die beiden Sitzungspräsidenten Dirk Vogel (links) und Jörg Riemenschneider begrüßten das Publikum bei der Eröffnungsveranstaltung.

Helsa. Unter dem Motto „Manäsche frei, de Gäggägs sinn lose“ wurde im Gemeindezentrum Helsa die fünfte Jahreszeit eröffnet. Die Sitzungspräsidenten Jörg Riemenschneider und Dirk Vogel leiteten die närrische Zeit ein.

Nach der Zeremonie für Zofe Heike und Prinzessin Susanne, marschierten die beiden neuen Hoheiten, Prinzessin Annika II. und ihre Zofe Isabell mitsamt Prinzengarde ein. Sie übernehmen nun das karnvealistische Zepter des Helsaer Karnevals.

Im vollen Saal des Gemeindezentrums sorgten die Tanzaufführungen der Bambinis, der Zappelzicken und der Tanzmariechen für ausgelassene Stimmung. Eine besondere Überraschung wartete auf den Helsaer Tanzsportverein. Zur Freude der Vorsitzenden Petra Drube und zahlreicher Mitglieder, erhielt der Verein von der Kasseler Sparkasse eine Spende.

Das Geld wird für die Ausstattung der mittlerweile über 50 Jungen und Mädchen benötigt, die im Verein aktiv sind.

Die Veranstaltungen der neuen Session stehen bereits fest: Am 27. Januar 2013, ab 15.11 Uhr, geht das närrische Treiben in Helsa mit dem Seniorenkarneval weiter. Darauf folgt am 2. Februar ab 20.11 Uhr die erste Karnevalssitzung. Am 3. Februar, ab 15.11 Uhr, feiern die Kinder in Helsa Kinderkarneval und am 8. Februar findet ab 20.11 Uhr die zweite Karnevalssitzung statt. (rax)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.