Protest vor dem Landtag

Helsaer marschierten gegen Windkraft

Plakate gegen Rotoren: Auch Bürger aus Helsa demonstrierten gegen die Verspargelung der Landschaft.

Wiesbaden/Helsa. Die Interessengemeinschaft „Lebenswertes Helsa“ hat am Samstag in Wiesbaden gegen den Bau von Windanlagen im Umkreis der Gemeinde demonstriert. Die Aktion war Teil einer Demo von 70 Bürgerinitiativen aus Hessen, die sich zu einem landesweiten Verbund zusammengeschlossen haben.

Rund um die Gemeinde Helsa ist der Bau von mehreren Windparks mit insgesamt 28 Windrädern geplant. Die Windparks sollen auf exponierten Stellen rund um die Ortsteile Helsa, Wickenrode, Eschenstruth, St. Ottilien und der Siedlung Waldhof in einem Abstand von 1000 Meter zur Ortsbebauung entstehen. Jedes Windrad soll eine Höhe von etwa 200 Meter haben.

Man richte sich gegen „die Umzingelung durch Windkraftanlagen“, heißt es in einer Presseerklärung der Helsaer Interessengemeinschaft. Für die Energieversorgung der kleinen Gemeinde Helsa seien lediglich drei der großen Rotoren notwendig. Ziel der Interessengemeinschaft sei es, Bürger und Politik auf die Zerstörung und Industrialisierung der Natur- und Erholungsflächen in Helsa aufmerksam zu machen. (hog)

Weitere Informationen und Fotomontagen des zukünftigen Landschaftsbilds gibt es im Internet auf www.lebenswertes-helsa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.