Behörden sehen keinen Grund zum Handeln

Zirkus in Kaufungen: Erneut gelang einem Pferd die Flucht

Kaufungen. Der Zirkus Fischer in Kaufungen sorgt weiter für Aufsehen. Nachdem am Wochenende  zwei männliche Zirkuspferde ausgebrochen sind und sich mit zwei Pferdedamen aus der Nachbarschaft vergnügt haben sollen, ist nun wieder ein Pferd ausgebrochen. Und dann sind da noch die Tiger.

Ein großer Hengst, der offenbar an einem Zirkuswagen angebunden war, habe sich losgerissen und sei zu ihrer Koppel hinter dem Spielplatz am Rehheckenweg gelaufen, berichtete eine Pferdehalterin, die ihren Namen nicht in der Zeitung sehen möchte.

Lesen Sie auch:

+ Zirkuspferde fielen über Stuten auf Privatkoppel her

Dort versuchte das große Zirkustier, auf die mit einem Elektrozaun gesicherte Weide zu gelangen, wo sich ein Island-Hengst der Kaufunger Halterin befand. Mehrere Pferdebesitzer aus der Nachbarschaft und Zirkusleute hätten eine halbe Stunde lang versucht, die Tiere zu trennen und einzufangen. „Das war sehr dramatisch“, berichtete die Halterin.

Mulmig ist es manchem Anwohner auch angesichts der Tiger, die sich in zwei Zirkuswagen und teilweise auch in einem Freigehege auf der Lossewiese befinden. „Man macht sich schon Gedanken“, sagt Anwohner Herbert Kreutzer, der von seiner Terrasse direkt auf das Zirkusgelände blickt. „Aber ich denke, die haben die Tiger gut gesichert“, fügt er hinzu.

Davon geht man auch bei der Gemeinde- und der Kreisverwaltung aus. Es habe keine neuen Beschwerden gegeben, man sehe keine Veranlassung zum Einschreiten, hieß es am Dienstag unisono.

Der Zirkus wollte am Dienstag keine Stellungnahme zu den Vorfällen abgeben. Die Tiere seien sicher untergebracht, die Tiger könnten nicht ins Freie gelangen, hieß es nur. Der Zirkus will nun in Richtung Südhessen weiterziehen.

Fotos des Zirkuses

Ärger um Zirkus Fischer in Kaufungen

Archiv-Video

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.