Herbstpalast mit Richling, Braun und Rock ’n’ Roll

Schrullig: Die bauernschlaue Sauerländerin Frieda Braun bringt ihr Publikum zum Lachen. Fotos: nh

Baunatal. Bunt wird es zugehen beim Baunataler Herbstpalast. An zehn Abenden bietet das Festival von Musik über Puppenspiel bis zu Kabarett alles, was das Publikum begehrt. Der Auftakt wird rockig, das Finale witzig. Wir haben für Sie die Programmpunkte im Überblick:

• Am Freitag, 26. September, 19.30 Uhr, macht die deutsche Band The Baseballs den Anfang. Die drei Bandmitglieder Sam, Digger und Basti lassen die Hüften schwingen und rocken den Herbstpalast. The Baseballs covern im Rock-’n’-Roll-Stil, schreiben aber auch eigene Lieder.

• „Pfoten hoch“ heißt es am Samstag, 27. September, ab 19.30 Uhr. Martin Reinl und Carsten Haffke lüften in Deutschlands erster Puppen-Impro-Show das Geheimnis des Fernsehpuppenspiels. Den Inhalt bestimmt das Publikum, denn alles ist improvisiert. Da sucht dann schon mal ein halbes Hähnchen seine bessere Hälfte und Elefanten lassen sich Fett absaugen.

• Eintauchen in die Kinderwelt des größten Apachen aller Zeiten, das ist am Sonntag, 28. September, 16 Uhr, im Kindertheater „Kleiner Häuptling Winnetou“ möglich. Das Theater Cocomico präsentiert das Stück mit Musik als Theatererlebnis für die Jungen und für alle, die sich die Träume ihrer Kindheit bewahrt haben.

• Schauspielerin Gritt Boettcher steht am Montag, 29. September, ab 19.30 Uhr auf der Bühne der Stadthalle. In der Familienkomödie „Omma Superstar“ spielt sie eine 69-jährige Dame, die als Gewinnerin eines Laien-Castings Star einer neuen TV-Serie werden soll. Doch es kommt anders als geplant.

• Am Dienstag, 30. September, fordert der Parodist Florian Schroeder „Entscheidet Euch!“. In seinem neuen Programm bewegt er sich zwischen Kabarett und Comedy, zwischen Politik und Philosophie und nimmt den Entscheidungswahn unserer Zeit auf die Schippe.

• Komisch geht es auch am Mittwoch, 1. Oktober, zu. Ab 19.30 Uhr ist Kabarettistin Karin Berkenkopf alias Frieda Braun im „Sammelfieber“. Gemeinsam mit einer Freundin plant die resolute Sauerländerin einen Wohltätigkeitsbasar und ist auf der Suche nach Sachspenden. Dabei führt sie ihren Beutezug nicht immer mit legalen Mitteln.

• A cappella singt am Donnerstag, 2. Oktober, 19.30 Uhr, die Formation Maybebop. Die Vokalband aus Norddeutschland mit vier Stimmcharakteren vom Countertenor bis zum Kellerbass präsentiert Pop, Jazz, Klassik und Volksmusik - in neuen Facetten und verbunden mit einem hohen Spaßfaktor.

• Mit der deutschen und europäischen Wirklichkeit setzt sich am Tag der Deutschen Einheit Kabarettist Mathias Richling pointiert auseinander. Sein Programm „Deutschland to go“ am Freitag, 3. Oktober, lädt ab 19.30 Uhr dazu ein, sich lauthals ins Fäustchen zu lachen, wenn Richling sich das gesamte Polit-Personal vornimmt.

• In der Rolle der Braut, die sich nicht traut, verbindet Pe Werner am Samstag, 4. Oktober, 19.30 Uhr, spielerisch Pop, Chanson, Couplet und Gassenhauer mit Jazz und Klassik. Bei ihrem Bühnenprogramm „Turteltauben“ wird sie von Peter Grabinger am Flügel und den Streichern der Strings DeLuxe begleitet.

• Das Finale des Herbstpalastes bestreitet am Sonntag, 5. Oktober, ab 19.30 Uhr der wohl flinkeste Komiker Deutschlands. Tobias Mann lässt in seinem Programm „Verrückt in die Zukunft“ einen wahren Pointenhagel auf die Zuschauer niedergehen, die er mitnimmt in den Irrgarten der Informationsgesellschaft. Kartenvorverkauf

Von Nicole Schippers

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.