Ausstellung zur Geschichte des Landesfestes im Vellmarer Rathaus eröffnet

Auf Hessentag einstimmen

Erste Ausstellungsbesucher: Ursula und Heinz Rauch betrachten interessiert die Schautafeln, die das Hessische Hauptstaatsarchiv über die vergangenen 50 Hessentage zusammenstellte. Foto: Brandau

Vellmar. Den Blick zurück auf die bisherigen Hessentage erlaubt die Wanderausstellung „Das große Fest der Hessen. Die Geschichte der 50 Hessentage seit 1961“. Jetzt wurde die Schau, die vom Hessischen Hauptstaatsarchiv zusammengestellt wurde, im Vellmarer Rathaus eröffnet. Denn Vellmar ist Hessentagsstadt 2013.

Auf 50 Tafeln zeigt die Ausstellung die Landesfeste eines jeden Jahres - vom ersten Hessentag in Alsfeld bis zum 50. in Stadtallendorf. Daneben beleuchtet sie auf themenbezogenen Tafeln einzelne Schwerpunkte. Da geht es um den Hessentag als Publikumsmagnet, um die Landesausstellungen als Schaufenster Hessens oder Hessen als Land der Trachten.

Zwei Tafeln widmen sich unter dem Motto „Aus Flüchtlingen werden Nachbarn“ und „Es wurden Arbeitskräfte gebraucht, Menschen sind gekommen“ der Integration. Der vom damaligen Ministerpräsidenten Georg August Zinn ins Leben gerufene Hessentag hatte das Ziel, das gemeinsame Landesbewusstsein und die Integration der Flüchtlinge und Heimatvertriebenen zu fördern.

In einer Vitrine werden außerdem die Hessentagspüppchen gezeigt, die seit 1971 jährlich herausgebracht wurden. Daneben sind die Originalchroniken der ersten Hessentage und ein Filmbericht über den ersten Hessentag 1961 zu sehen.

Mit ihrem Titel „Das große Fest der Hessen. Die Geschichte der 50 Hessentage seit 1961“ verweist die Präsentation auf das gleichnamige, vom früheren Ministerpräsidenten Roland Koch herausgegebene Buch, das in der Ausstellung in Vellmar erhältlich ist.

Ergänzt werden die Schautafeln durch Hinweise zum zeitgeschichtlichen Geschehen dieser Jahre. Zum Hessentag in Baunatal 1999 steht zum Beispiel auf der entsprechenden Tafel: „30. Juni: Boris Becker tritt als Tennisprofi zurück.“

Eröffnet wurde die Ausstellung von Vellmars Bürgermeister Dirk Stochla und Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke. „Wir freuen uns über die Ausstellung, denn sie bietet den Menschen, die vielleicht noch keinen Hessentag besucht haben, einen Einblick in das vielfältige Angebot dieser Veranstaltung, die wir in zwei Jahren ausrichten werden“, meinte Stochla. Die ausgestellten Fotos vermittelten einen Eindruck von dem, „was sich hinter einem Hessentag verbirgt und was wir beim 53. Hessentag daraus machen können“.

Nach Meinung des Bürgermeisters soll die Ausstellung Appetit auf den Vellmarer Hessentag machen sowie Vereinen und Verbänden Anregungen geben. Stochla: „In einigen Monaten werden wir damit beginnen, den Vellmarer Hessentag mit Leben zu füllen.“ (swe/pwb)

Die Ausstellung in der Rathausgalerie in Vellmar ist Montag bis Mittwoch von 8 bis 12.30 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Donnerstag von 8 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr sowie Freitag von 8 bis 13 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.