Sporttag für 1000 Schüler

Hessische Gesundheitsspiele finden in Baunatal statt

+
Dietrich Grönemeyer

Baunatal. 1000 Schüler der vierten bis sechsten Klassen werden am 17. September an verschiedenen Orten Baunatals munter durcheinander wuseln. Dieser Termin steht nun fest. An jenem Dienstag gehen von 8.30 bis 15.30 Uhr die hessischen Gesundheitsspiele in der VW-Stadt über die Bühne.

Spielorte werden voraussichtlich die Rundsporthalle, die Max-Riegel-Halle, die KSV-Sportwelt, ein Sportplatz im Stadtpark sowie die Aulasäle der Theodor-Heuss-Schule und der Stadtpark-Grundschule im Zentrum von Baunatal sein. Einen Probelauf mit 330 Schülern gab es im November 2012 in der Rundsporthalle.

Sieben Stationen

Sieben Stationen für gesunden Sport sind nach Angaben aus dem Rathaus außer Vorträgen, Workshops und einer Gesundheitsmesse vorgesehen, die Detailplanung läuft. Neben einem breiten Angebot für Kinder und Jugendliche wird auch an Erwachsene gedacht, sie können sich ein Referat anhören.

Veranstalter der Gesundheitsspiele sind die Dietrich-Grönemeyer-Stiftung – der namensgebende Mediziner ist der Bruder von Sänger Herbert Grönemeyer – sowie das hessische Kultusministerium, der KSV Baunatal und die AOK Hessen. Der bekannte Arzt und Buchautor wird in Baunatal natürlich dabei sein.

Schulen, die mitmachen wollen, müssen sich bewerben. Die Frist dafür läuft aber noch nicht. (ing)

Informationen: Rathaus, Carmen Weimann, Tel. 05 61/4 99 22 16.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.