Pflegemedaille des Landes Hessen für Martha Buss und Brigitte Saalfeld

Hilfe für Angehörige kam von Herzen

Martha Buss

Fuldabrück/Niestetal. Martha Buss aus Fuldabrück und Brigitte Saalfeld aus Niestetal sind gestern in Wiesbaden für die langjährige Betreuung nahestehender Menschen im häuslichen Bereich mit der Pflegemedaille des Landes Hessen ausgezeichnet worden.

Während einer Feierstunde auf Schloss Biebrich in Wiesbaden sprach Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) den Geehrten den Dank und die Anerkennung des Landes Hessen für ihre unentgeltlichen Pflegeleistungen aus.

Martha Buss ist 92 Jahre alt. Ihr verstorbener Ehemann erkrankte 1998 schwer und musste anschließend 12 Jahre gepflegt werden.

„Ich habe alles von Herzen gern gemacht und hätte meinen Mann nie in ein Heim gegeben“, sagte die Rentnerin aus Dörnhagen.

Auch Brigitte Saalfeld, die ihren schwerkranken Sohn seit 12 Jahren aufopferungsvoll und rund um die Uhr pflegt, erbringt eine bewundernswerte Leistung. „Keiner kann einen Sohn besser pflegen als die Mutter“, sagte die 73jährige Rentnerin aus Heiligenrode. Zusätzlich zu dieser Aufgabe kam für Brigitte Saalfeld in den vergangenen zwei Jahren noch die Pflege ihres inzwischen verstorbenen Ehemannes hinzu.

Die Geehrten vergaßen nicht, den Mitarbeitern der örtlichen Pflegedienste für ihre Leistungen und die gute Zusammenarbeit bei der Pflege der Angehörigen zu danken. (ppw) Fotos: Wohlgehagen (1) / privat/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.