Kostenloser Rat für einkommensschwache Familien im Kreis

Hilfe beim Energiesparen

Wollen mehr Familien zum Stromsparen bewegen: Manfred Schaub (rechts) vom Verein Energie 2000 mit den Stromberatern Leonid Dubinsky (links) und Hans Spilcker. Foto: Wohlgehagen

Kreis Kassel. Sie sind qualifizierte Energieberater mit einem sozialen Auftrag: Hans Spilcker und Leonid Dubinsky helfen einkommensschwachen Familien im Landkreis, bewusster mit Strom und Wasser umzugehen und die Verbrauchsrechnung zu reduzieren. Das 2009 von „Energie 2000 e.V.“, dem Landkreis und dem Job Center initiierte Angebot geht dank Eon Mitte mit künftig fünf Stromsparberatern in die zweite Runde.

„Ich freue mich sehr, dass wir das Projekt jetzt mithilfe eines starken Partners aus der Region nahtlos fortsetzen können“, sagte Vizelandrätin Susanne Selbert während der Präsentation einer Zwischenbilanz im Kreishaus. Der kostenlose Service für Empfänger von Arbeitslosengeld II und Sozialhilfe sei auf intensive Resonanz gestoßen. Bisher habe man 200 Familien beraten, wie sie Strom und Wasser sparen können.

„Die durchschnittlichen Einsparungen liegen bei 160 Euro im Jahr.“ Das sei ein „richtiges Pfund“, auch für die zur Übernahme der Nebenkosten verpflichteten Kommunen, sagte Susanne Selbert. Die Vizelandrätin wies auf weitere Vorteile hin wie die CO2-Einsparung und den Beschäftigungseffekt.

Was sind Topverbraucher im Haushalt? „Durchlauferhitzer und vor allem die Mikrowelle, wenn sie dreimal am Tag benutzt wird.“ Er empfehle stattdessen frisches Gemüse, sagte Hans Spilcker. Den beiden Stromsparberatern gefällt es ebenso wenig, wenn ihre „Kunden“ den Wäschetrockner nur halb gefüllt laufen lassen.

Während der Besuche in den Haushalten messen die Berater zunächst den durchschnittlichen Jahresverbrauch der Haushaltsgeräte. Zum Standardprogramm gehört der Sofortaustausch falscher Lampen, die Beratung zu Spülkästen und Duschköpfen.

„Fast alle Familien haben alte Geräte“, das sei ein Problem, berichteten Hans Spilcker und Leonid Dubinsky im Kreishaus. Ihnen mache es jedoch viel Spaß, wenn die Leute Freude am Energiesparen haben. Für Ulrich Fischer von Eon Mitte Vertrieb ist die Energieberatung des Landkreises „regional, sozial und ökologisch bedeutsam“. Wer besser mit dem Verbrauch umgehe, habe weniger Schwierigkeiten beim Begleichen der Rechnung, sagte der Geschäftsführer.

Service: Kostenlose Energieberatung für ALG-II- oder Sozialgeldempfänger, Telefon 0 56 92 / 98 47 16; E-Mail: stromsparberatung@ekkw.de Hintergrund

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.