Jugendliche sammelten in Vellmar und Fuldatal rund 6000 Weihnachtsbäume ein

Hilfe für Notleidende

Berge von Holz: Die ehrenamtliche Helfer Detlef Bretthauer (von links), Carsten Schönauer, Steve Weller, Patrick Eller, Thomas Hübner, Oliver Meyer und Carsten Mielke von der Abfallentsorgung Kreis Kassel. Fotos:  Grigoriadou

Vellmar/Fuldatal. Ein Tannenbaum nach dem anderen landete auf den Ladeflächen von Anhängern, LKW und Transportern. Im Altkreis Kassel wurden Weihnachtsbäume eingesammelt. Auch auf den Straßen der Stadt Vellmar und im Fuldataler Ortsteil Ihringshausen wurden am Wochenende die Tannenbäume gegen eine kleine Spende entsorgt.

In Vellmar waren 124 Jugendliche unterwegs. Koordinator war der Stadtjugendring, der eng mit der Abfallentsorgung Kreis Kassel zusammenarbeitete. „Insgesamt sind es in Vellmar etwa 5000 Bäume, die zusammen kommen“, schätzte Carsten Mielke von der Abfallentsorgung.

Jugendliche aus der Jugend- und Kinderfeuerwehr in Vellmar, dem Bogensportclub, der DLRG, dem Schützenverein Obervellmar, den Jusos und dem Verein SOFA, dem TSV Vellmar und dem SV Obervellmar klapperten die Straßen ab und sammelten Spenden ein. 4342 Euro kamen zusammen. „Das Geld kommt notleidenden Bürgern in Vellmar zugute“, sagte Reiner Möller, Vorsitzender des Stadtjugendrings Vellmar.

Auch in Ihringshausen hatten 30 Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe Fuldatal einiges zu tun. Der elfjährige Maurice Göbel war einer von 15 Jugendlichen, die mithalfen. Er hatte besonders viel Spaß an der Aktion. „Vor allem ist es nicht so kalt wie vorletztes Jahr“, sagt er. „Da lag Schnee.“

Versorgt wurden die starken Helfer mit Brötchen, Tee und Süßigkeiten. „Es kommen etwa 1000 Bäume zusammen“, sagt Friedhelm Volland, zweiter Vorsitzender des Vereins. „Und wir haben etwa 1000 Euro an Spenden bekommen und die investieren wir auch wieder in unsere Jugendarbeit.“

Angeschafft werden bei der DLRG unter anderem Ausbildungsmaterial und notwendige Ausrüstung.

Von Anthoula Grigoriadou

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.