Hilfsaktion läuft wieder an

Helfer in Ahnatal: Beim Verladen der Päckchen im Ahnataler Haus der Begegnung im letzten Jahr half auch der zweijährige Louis mit seinem Großvater Heinz Nemetz eifrig mit. Foto: Kisling

„Ein Päckchen Liebe schenken" - Bis 25. November drei Sammelstellen im Kreis Kassel

AHNATAL. Kaum ist der Sommer zu Ende, schon werden die ersten Weihnachtspäckchen gepackt. Das wünscht sich zumindest die Hilfsorganisation Licht im Osten (LiO), die mit der Aktion „Ein Päckchen Liebe schenken“ in Armut lebenden Menschen in Osteuropa und Zentralasien eine Freude zum Weihnachtsfest machen möchte.

Die Idee dahinter ist einfach: Jeder kann ein Weihnachtspäckchen packen, angeben, ob das Päckchen für einen Jungen, ein Mädchen, Senioren oder eine Familie bestimmt sein soll und bei einer der Sammelstellen von LiO abgeben.

Hilfe für Daheimgebliebene

Auch im Kreis Kassel gibt es drei Sammelstellen: In der Kasseler Buchhandlung Akzente, im Ahnataler Haus der Begegnung und bei Alfred Scherlies, Organisator der Aktion im Kreis Kassel, in Vellmar. „Im derzeitigen Flüchtlingsdrama besteht die Notwendigkeit und Bereitschaft, den Menschen zu helfen. Aber wir wollen diejenigen nicht vergessen, die in ihrer Heimat geblieben sind. Auch sie brauchen Zeichen unserer Hilfe“, erläutert Scherlies die Intention.

Gutes Ergebnis im Vorjahr

Bis zum 25. November können Weihnachtspäckchen abgegeben werden. Anschließend werden diese gesammelt und von LiO in die östlichen Länder gebracht, wo sie pünktlich zum Weihnachtsfest eintreffen werden. Im Vorjahr wurden im Kreis Kassel 160 Päckchen gespendet, in ganz Deutschland kamen 24 000 Päckchen zusammen.

Aufgrund der Importgesetze der Länder gibt es einige Vorschriften zu beachten. So sollten die Päckchen nicht schwerer als fünf Kilogramm sein und eine Größe zwischen einem Schuhkarton und einem Päckchen der Größe M haben. Außerdem müssen sie offen abgegeben werden, damit sie von den Sammelstellen kontrolliert werden können. Lebensmittelpäckchen dürfen bis zu sieben Kilogramm wiegen.

Alle Lebensmittel müssen mindestens bis zum 31. Mai 2016 haltbar sein. Bei Kinder- und Seniorenpäckchen dürfen aufgrund der Hygiene- und Zollvorschriften bei Textilartikeln und Spielsachen nur neuwertige Geschenke abgegeben werden. Nicht verschickt werden dürfen verderbliche Nahrungsmittel, Fisch- und Fleischkonserven, Kriegsspielzeug, Medikamente, Kosmetika, Geld, Alkohol, Zigaretten, Videos, Spielkarten und Spielsachen, die mit Okkultismus zu tun haben. Nähere Informationen gibt es bei LiO, im Internet unter www.lio.org. oder per Telefon 0711 8399080.

Sammelstellen im Kreis Kassel: Vellmar: Alfred Scherlies, Herderstraße 3, Telefon: 05 61/82 48 30, Kassel: Buchhandlung Akzente, Renate Ihloff, Kleine Rosenstraße 4, Telefon: 05 61/1 44 46, Ahnatal: Haus der Begegnung, Thomas Herdecker, Diebeltor 13, Telefon: 0 56 09/3 51.

Von Tobias Kisling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.