Großenritter Kirmesburschen sorgten für Stimmung

Mit Stutzen und guter Laune: Die erst vor einem Jahr gegründete Mädchen-Fußballmannschaft des GSV warb im Festzug um weitere Mitstreiterinnen. Trainer Lothar Lenz (Mitte, hinten) ist der starke Mann der weiblichen Kicker.

Baunatal. Als die Kirmesburschen zu dem Hit „An Tagen wie diesem“ der Band „Tote Hosen“ kostümiert auf der Bühne tanzten, hielt es Viele nicht mehr auf den Bänken. Es wurde mitgetanzt und mitgesungen.

Die Mitternachtsschau der Kirmesburschen, die in Großenritte auch weiblich sein dürfen, gehörte zu den Höhepunkten der dreitägigen Zeltkirmes. Beliebte Hits wie beispielsweise „Walking on sunshine“ sorgten für Stimmung.

Kirmesvater Mathias Noll zog nach den drei tollen Tagen Bilanz: Das Zelt sei an allen drei Abenden gut besucht gewesen. Er sei zufrieden, sagte er am Dienstag, als seine Mitstreiter noch voll mit dem Abbau des Zelts an der alten Schule beschäftigt waren. Für Zulauf sorgte die Party- und Tanzband Suspenders am Freitag- und Samstagabend.

Erstmals hatten die Kirmesburschen am Samstag den Nachmittag für die älteren Großenritter reservbiert statt für einen Flohmarkt wie in den Vorjahren. Der habe zu wenig Publikum angezogen, sagte der Kirmesvater

Seniorennachmittag

Die 13 Kirmesburschen, die an allen Tagen von Kirmes-Veteranen unterstützt wurden, gestalteten den Seniorennachmittag mit einer weiteren Überraschungsschau, in der sie ein Potpourri aus früheren Auftritten boten. Das habe allen Altersgruppen gut gefallen, berichtete Noll. Leider seien nur 40 bis 50 Senioren im Publikum gewesen. Für nächstes Jahr hofft er auf größere Resonanz.

Mehr Engagement von den Großenrittern erhofft sich Noll auch für den Festzug. Der fiel diesmal um vier oder fünf Gruppen kürzer aus als vergangenes Jahr, bestätigte der Kirmesvater. Die Kirchbaunaer Kirmesburschen schauten im Zug etwas verdrossen drein. Sie mussten mit einem Fass Bier ihre Fahne auslösen, die die Großenritter bei der Kirmes in Kirchbauna stiebitzt hatten.

Bilder vom Kirmesumzug

Kirmesumzug in Großenritte

Ihre eigene Fahne ließen die Großenritter vom Sicherheitsdienst mit bewachen. Die Security und Bauzäune als Absperrung sorgten auch für einen relativ ruhigen Ablauf der Kirmes. Nur am Auftaktabend habe es kleinere handgreifliche Zwischenfälle gegeben, sagte Noll. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.