Werk Kassel in Baunatal

Kommentar zu neuen Stellen bei VW: "Nase vorn behalten"

+

Baunatal. 80 neue Stellen sollen im ersten Quartal dieses Jahres im VW-Werk Kassel in Baunatal geschaffen werden. Dazu ein Kommentar von HNA-Redakteur Sven Kühling.

Die Mannschaft im Baunataler VW-Werk leistet gute Arbeit. Und weil die Produkte aus Nordhessen weltweit gefragt sind, stockt der Vorstand die Beschäftigtenzahl um weitere 80 Stellen auf.

Obwohl Vorstandschef Martin Winterkorn dem Konzern einen Milliarden-Sparkurs verordnet hat, wird in zukunftsfähige Bereiche weiter investiert. Und Baunatal ist mit dabei. Geld und Arbeitskraft fließen etwa in die Erweiterung der Produktion alternativer Antriebe und die Fertigung neuer Direktschaltgetriebe.

Für die Nordhessen kann es nur einige Schlüsse aus dieser positiven Entwicklung geben: Sie müssen weiter offen bleiben für neue Produkte und anderen gegenüber die Nase vorn behalten. Gut für Innovation und Vorsprung ist immer auch ein Stück Lockerheit. Es gilt: Den Kopf frei behalten und sich nicht durch zu viel Bürokratie aus den eigenen Reihen bremsen lassen.

Und wer als Techniker bei SMA in Niestetal den Hut nehmen muss, bekommt bei VW in Baunatal möglicherweise eine neue Chance.

Kontakt zum Autor: sok@hna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.