Supertalent-Sänger hofft auf Fernseh- und CD-Produktionen – Noch keine Termine für regionale Konzerte

Holdi muss nun wieder warten: Er hofft auf CD-Produktion

+
Entspannt nach dem großen Auftritt: Michael Holderbusch im Kölner Supertalent-Fernsehstudio. Zuvor war er von den Zuschauern auf Platz zwei gewählt worden.

Baunatal. Bis zum Wochenende hat er 14 Wochen auf das entscheidende Finale gewartet, und jetzt wartet er wieder: Michael Holderbusch hofft auf Resonanz seines Erfolgs in der RTL-Castingshow „Das Supertalent“, die er als Zweiter beendete.

Lesen Sie auch:

- Sänger Michael Holderbusch: Supertalent ist er nicht, aber ganz weit vorn gelandet

- Finale: Das Supertalent 2010 steht fest

Wird Dieter Bohlen mit ihm eine CD produzieren, gibt es weitere Projekte mit dem Privatsender RTL? „Die müssen sich melden“, sagt der 31-Jährige. Davon hänge auch ab, was er an anderen Auftritten zusagen könne. So müssenHoldis Fans in der Region wohl noch eine Weile auf Live-Konzerte der Rockröhre aus Altenbauna warten. Geplant sei noch gar nichts, gibt Holderbusch an. Vielleicht darf er auch nichts sagen – wegen der Verträge mit RTL. So genau wisse er selbst nicht, wie die Situation nun sei, sagt der Mann mit der gewaltigen Stimme.

Zweite Auflage

Wo Holdi Gitarre spielen gelernt hat und was Dieter Bohlen über den Sänger sagt, lesen Sie im HNA Regiowiki.

Und warum kam vor dem Millionenpublikum des Supertalent-Finales nochmals der Joe-Cocker-Song „You are so beautiful“ zum Zuge, den Holderbusch schon bei der ersten Castingshow gesungen hatte? Der ihm damals die Kritik von Jurymitglied Bruce Darnell einbrachte, ein Imitat von Cocker brauche man nicht?

„Die haben das so entschieden“, sagt Holderbusch und meint die Leute von RTL. Ihm war’s recht, schließlich ist Cocker sein Idol.

Fotos vom Finale

Finale: Supertalent 2010 steht fest

Erst im November hat er ihn bei einem Konzert in Bielefeld erlebt, „der Mann ist geil“. Kopieren will er den berühmten Sänger dennoch nicht, sondern den Songs seinen eigenen Stempel aufdrücken.

Nach dem Finale im Kölner Coloneum in der Nacht zum Sonntag ist Holderbusch morgens nach der After-Show-Party, so gegen sechs, zusammen mit zwei Freunden noch in Richtung Heimat gestartet. Zuhause liefen seit dem Showdown inzwischen um die 500 E-Mails ein, das Handy klingelt regelmäßig – fast alles Glückwünsche an „Deutschlands bestes Reibeisen“, wie ihn Supertalent-Moderator Marco Schreyl nannt. Und immer wieder ist nun zu hören: Ich habe auch für Holdi angerufen.

Glückwunsch der Stadt

Nun dürfte auch ein Glückwunschschreiben der Stadt Baunatal im Briefkasten liegen. Am allerliebsten allerdings wäre Holdi, wenn Dieter Bohlen ihm elektronische Post in Sachen CD-Produktion senden würde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.