Maarten van den Broek liest in Sternschnuppe

Holländer geht auf Lebensreise

Vellmar. Bereits im Mai war Maarten van den Broek mit seiner Novelle „Kinderlähmung 2.0“ in der Vellmarer Familienbildungsstätte Sternschnuppe zu Gast. Am Sonntag, 11. November, liest der in Göttingen wohnende Autor ab 17 Uhr ein zweites Mal in der Sternschnuppe – dieses Mal aus seinem neuen Buch „Holland in Not“ – in der Lüneburger Straße 12 b.

Der Roman behandelt die Geschichte eines 15-jährigen Holländers, der im Jahr 1890 sein bitterarmes Elternhaus verlässt, um in der aufblühenden Textilindustrie des westlichen Münsterlandes sein Glück zu machen. Er begibt sich auf eine Lebensreise, die ihn von einem Königreich erst in ein Kaiserreich, dann in eine Republik, später in eine Diktatur und schließlich in eine Militärregierung führt.

Der Eintritt zu der etwa eine Stunde dauernden Lesung ist frei. (swe) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.