Hannoversche Straße in Sandershausen wird erst 2015 saniert – Ausweichstrecke ist noch nicht fertig

Holperpiste bleibt weiteres Jahr

Löcher allenthalben: Die Hannoversche Straße in Sandershausen ist eine berüchtigte Holperstrecke. 2015 soll die viel befahrene Strecke nun saniert werden. Zuvor muss aber die Straße An der Autobahn (Grafik rechts) erweitert werden. Sie ist Teil der A 7-Umleitungsstrecke. Archivfotos: S. Dilling /privat/nh

Niestetal. Die Anwohner der als Holperpiste verschrienen Hannoverschen Straße in Sandershausen und Tausende Pendler müssen sich weiter in Geduld üben. Anders als von Hessens Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) im August 2012 verkündet, werden die marode Durchfahrt des Niestetaler Ortsteils und der Straßenabschnitt bis zur Landesgrenze nicht 2014, sondern erst im Jahr darauf für rund 3,5 Millionen Euro von Grund auf erneuert.

Der Grund für die Verzögerung: Der Bau der Autobahn-Umleitung zwischen dem Gewerbegebiet Sandershäuser Berg und der Anschlussstelle Kassel-Nord der Autobahn 7 hat noch immer nicht begonnen. Eigentlich hätten der Umbau und die Verbreiterung der Straße An der Autobahn bereits im Frühjahr 2013 beginnen sollen. Ein Fertighaus, das den Plänen im Weg stand, wurde schon vor einem Jahr abgerissen. Nach Angaben von Horst Sinemus, Sprecher der Straßenbaubehörde Hessen Mobil, sind fehlende Unterlagen der Gemeinde Niestetal für den Förderantrag der Grund für die Verzögerung. Die Papiere seien inzwischen nachgereicht worden, sagte Bauamtsleiter Peter Lieder am Donnerstag auf HNA-Anfrage. Er ist optimistisch, dass der Bau der Ausweichstrecke An der Autobahn samt neuem Kreisverkehr im Frühjahr 2014 beginnen wird. Damit dann tatsächlich ein Jahr später, also im Frühjahr 2015, die Hannoversche Straße in Angriff genommen werden kann, erwägt man im Rathaus, die Erneuerung der Kanäle und Versorgungsleitungen vorzuziehen. Um diese Arbeiten trotz der noch fehlenden Ausweichstrecke erledigen zu können, könnte die Hannoversche Straße halbseitig gesperrt werden. Erfahrungen mit dieser Methode hat man in Niestetal vor rund zehn Jahren bei der Sanierung des vorderen Teils der Hannoverschen Straße gesammelt. Darüber hinaus wird dem Vernehmen nach auch geprüft, ob auch die eigentliche Erneuerung der Straße im Jahr 2015 bei laufendem Verkehr angegangen werden soll.

HINTERGRUND / KOMMENTAR

Von Peter Ketteritzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.