Brücke am Steinertsee wird erneuert – Material noch offen

In die Jahre gekommen: Die Fußgängerbrücke, die über die Losse zum Steinertsee führt, muss erneuert werden. Offen ist, ob als Baumaterial wieder Holz verwendet wird. Foto: Ketteritzsch

Kaufungen. Die in die Jahre gekommene Fußgängerbrücke über die Losse zum Naherholungsgebiet Steinertsee in Kaufungen wird erneuert - welches Material dabei verwendet wird, ist allerdings noch offen.

Die ursprüngliche Planung des Bauamtes sieht vor, wieder Holz zu verwenden und der neuen Brücke ein Dach zu verpassen. Kostenpunkt nach Angaben von Bauamtsleiter Jürgen Christmann: rund 70.000 Euro. Zunächst waren die Planer davon ausgegangen, dass die Erneuerung des Übergangs rund 130.000 Euro kosten würde. Bei einer Untersuchung stellte sich laut Christmann allerdings heraus, dass der Unterbau noch intakt ist.

Ob die Brückenvariante aus Holz tatsächlich umgesetzt wird, ist allerdings fraglich. Der Bauausschuss lässt nämlich noch eine zweite Variante prüfen: eine Brücke aus Stahl, und zwar ohne Dach. Durch die Prüfung der zweiten Variante wird sich der Neubau voraussichtlich verzögern. Im Bauamt geht man davon aus, dass nunmehr erst im kommenden Frühjahr begonnen werden kann.

Eine überdachte Holzbrücke über die Losse gibt es bereits unweit des Spielplatzes Rehheckenweg in Niederkaufungen. (ket)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.