Hortensiendiebe schlugen erneut zu

Abgeschnitten: Gaby Thurner berichtet vom Hortensienklau. Foto: Uminski

Baunatal. In vier Gärten wüteten dieses Mal die Hortensiendiebe in Baunatal und zerstörten mehrere Sträucher in der Louise-Schröder-Straße.

Die Räuber hinterließen in den Büschen große Löcher, abgebrochene Zweige und mehrere glatte Schnitte durch die Stängel.

Eine Betroffene in der Häuserreihe ist Gaby Thurner. Ihr ist vor zwei Tagen der Schaden in ihrem Garten aufgefallen.

Alle fünf Sträucher der Baunatalerin weisen frische Schnitte und Zerstörungen auf. Besonders überrascht ist die 67-Jährige von der dreisten Vorgehensweise der Diebe, denn alle fünf Hortensien sind von der Straße und den umliegenden Häusern gut einsehbar. „Wir schneiden die trockenen Blüten erst ab, wenn die ersten Knospen kommen“, sagt die Gartenliebhaberin, deren Hortensien seit 15 Jahren im Garten blühen.

„Bei Polizei angerufen“

Zum ersten Mal ist Gaby Thurner von den Hortensiendieben heimgesucht worden. Aus der Zeitung hat die Baunatalerin erfahren, dass die Pflanze vermutlich zur Herstellung einer Droge verwendet wird. „Ich habe bei der Polizei angerufen, aber keine Anzeige erstattet.“ Nun bleibt Gaby Thurner und ihren Nachbarn nichts anderes übrig als abzuwarten, bis sich alle Hortensiensträucher wieder erholt haben und hoffentlich bald wieder blühen. (pju)

Archivvideo:

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.