Seilsprung-Workshop an Grundschule Wellerode – Rope Skipping geht auch im Verein

Hüpfen stärkt Kinderherz

So macht Bewegung Spaß: Die Schüler Colin (von links), Timon, Jonathan und Jan springen hoch, während Katharina Schwarz das Seil schwingt. Foto: Büntig

Söhrewald/Lohfelden. Etwas für die eigene Gesundheit und gegen Gewichtsprobleme tun und dabei riesigen Spaß haben – wie gut das zusammen geht, das konnten die Welleröder Grundschüler beim „Rope Skipping“ ausgiebig testen.

Diese sportliche Form des Seilspringens wird von der Deutschen Herzstiftung angeboten, Schulleiterin Ulrike Lüneberg nutzte die Gelegenheit und buchte einen kostenlosen Workshop für ihre Schülerinnen und Schüler.

„Früher war viel Bewegung selbstverständlich“, sagt Lüneberg, „heute müssen die Kinder zunächst an den Sport heran geführt werden.“

Spaß hatten alle, egal ob es gleich klappte oder erst kräftig geübt werden musste. Einige Schüler der Klasse 4a hatten im Vorfeld mit Katharina Schwarz von der Herzstiftung unterschiedliche Sprungtechniken geübt, um sie dann ihren Mitschülern vorzuführen.

Im Anschluss durften alle nach den Seilen greifen, die ab sofort auch auf dem Pausenhof zur Verfügung stehen.

Der FSK Vollmarshausen bietet donnerstags von 17 bis 18 Uhr in der Sporthalle Vollmarshausen Rope Skipping an, neue Teilnehmer sind willkommen. (pfb) Infos zu „Skipping Hearts“ und den Workshops gibt es im Internet unter www.skippinghearts.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.