Kinder des Kindergartens Sonnenschein in Breitenbach nahmen Erdtrampolin in Besitz

Hüpfend ganz hoch hinaus

Sprungbereit: Vorne stehen von links Aaron, Lea, Lina, Robin und Emma. Hinter den Kindern stehen von links Ilona Steinhäuser (Vorsitzende des Fördervereins), Bürgermeisterin Ursula Gimmler, Rene Reichel (Sparkasse) und Klaus Kraft (Versicherung Kraft). Foto: Grigoriadou

Schauenburg. Die Mädchen und Jungen des Kindergartens Sonnenschein in Breitenbach stehen auf ihrem Hof rund um ihr neuestes Spielzeug und sehen sich an. „Gleich können wir drauf spielen“, flüstert ein kleines Mädchen ihrer Freundin zu, während die Leiterin Birgit Eisenbeiß sich bei allen Helfern und Spendern bedankt.

Ein Lied und ein Gedicht später ist es soweit. 30 Kinder stehen Schlange, um das neue Trampolin auszuprobieren. 4600 Euro hat das neue Spielgerät gekostet. Eine Summe, die durch Spenden von der Sparkasse und Sparda Bank, sowie den Gebrüdern Christ, Höhmann Bedachung und LVM Versicherung Kraft zusammenkamen. „Die Bauarbeiten hat die Gemeinde übernommen“, sagt Ilona Steinhäuser, Vorsitzende des Kindergarten- Fördervereins. Bis zu vier Kinder können gleichzeitig auf dem Trampolin herumspringen. „Wir haben eine Matschanlage, Rutsche, Sandkasten und Schaukel. Da fehlte noch das Erdtrampolin“, erklärt Ilona Steinhäuser. „Die Kinder wandern manchmal zum Spielplatz nach Elmshagen. Dort gibt es so ein Trampolin und das war immer sehr beliebt.“ Nun steht ein zwei mal zwei Meter fünfzig großes Gerät direkt vor der Nase der Kindergartenkinder. „Das ist toll“, sagt Aaron und seine Freunde stimmen ihm zu, während sie sich in Sprungposition vor das neue Spielgerät stellen. (pgr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.