Baunataler Skat-Club: Mannschaft gab ersten Platz in Verbandsgruppe nur einmal ab

Hütt-Buben regionaler Meister

Baunatal. Souverän sicherte sich der Baunataler Skatklub Hütt-Buben den Sieg und damit die Meisterschaft in der Verbandsgruppe 35, so heißt es in einer Pressemitteilung. 27 Mannschaften nahmen an dem zweitägigen Turnier in der Kulturhalle Großenritte teil.

Es wurden sechs Serien nach den Regeln des Deutschen Skatverbands gespielt, verteilt auf die zwei Spieltage.

Zum Team der Hütt-Buben gehörten Heinz-Jürgen Klinger, Karl-Heinz Ludwig, Manfred Jablonka, Peter Knöfel und Ergänzungsspieler Rainer Schaub. Sie erkämpften sich schon nach der ersten Serie Platz eins und gaben die Spitze nur einmal mit Rang zwei nach der zweiten Serie ab.

Danach blieb es bis zur sechsten und letzten Serie beim ersten Platz. Das und 24 998 Punkte bedeuteten die Mannschaftsmeisterschaft der Verbandsgruppe. Als stärkster Spieler erwies sich dabei Heinz-Jürgen Klinger mit 7731 Punkten.

Waldeck und Marburg

Platz zwei belegten mit 24 818 die Waldecker Buben, den dritten Rang sicherte sich mit 24 764 Zählern der 1. Marburger Skatclub II. Baunatals Erste Stadträtin Silke Engler überreichte die Pokale.

Neben diesen zwei Teams und den Hütt-Buben sicherten sich laut Pressemitteilung die erste und dritte Mannschaft des Skatklub 82 Kassel sowie „Heb ab“ Fritzlar für die nächste Ebene, die hessische Mannschaftsmeisterschaft.

Ziel aller ist die Endrunde bei den deutschen Titelkämpfen. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.