Ilse und Heinz Seeger aus Ihringshausen feiern heute das Fest der Diamantenen Hochzeit

„Ich habe das Rennen gemacht“

Sie gaben sich das Jawort vor 60 Jahren: Ilse und Heinz Seeger freuen sich auf ihre Feier zur Diamantenen Hochzeit. Foto: Oschmann

Fuldatal. Ilse Seeger ist eine geborene Seeger, ihren Mann Heinz heiratete sie am 30. August 1952. „Auf dem Standesamt hießen alle, die dabei waren, Seeger, nur der Standesbeamte hieß Herr Franz“, erzählt die Ehefrau schmunzelnd. Ihr Mann, mit dem sie heute die Diamantene Hochzeit feiert, erklärt fröhlich: Wir sind nicht verwandt, das haben wir ganz genau abgeklärt.“

Würdest du mich noch mal heiraten? Das habe er seine Frau jetzt kürzlich erst gefragt. „Und sie hat Ja gesagt, ist das nicht toll?“, freut sich der 84-Jährige und strahlt.

1948 lernten sich die beiden kennen. In Wahnhausen, wo Ilse herstammt, in einem Tanzlokal. Dort verkehrte auch Heinz aus Ihringshausen. Ilse saß mit Freundin Gerti zusammen. „Hellblaue Bluse, rabenschwarze Haare, blaue Augen“, schwärmt Heinz. Da erklärt seine Frau selbstbewusst: „Ich habe das Rennen gemacht.“ Beide lachen fröhlich, und Heinz, der „so wunderschöne braune Augen hat“ - sagt Ilse Seeger - nimmt die Hand seiner Frau.

Nach der Hochzeit baute das junge Ehepaar sein Haus in der Grebenstraße in Ihringshausen. Das Haus wurde zur Lebensaufgabe, immer weiter bauten die Seegers an, hinzu kommt ein großer Obst- und Gemüsegarten. „Arbeiten, aber auch leben“ ist das Motto des geselligen rüstigen Ehepaars, das einen Sohn, drei Enkelinnen und zwei Urenkel hat. „Wir haben immer gern gefeiert“, sagt Heinz Seeger. „Man darf einfach nicht griesgrämig sein, muss unter Menschen gehen“, lautet sein der Tipp.

Der gelernte Feinmechaniker war 40 Jahre als Abbruchmeister bei der Recyclingfirma Röttger beschäftigt, seine Frau hat gern und viel genäht und für verschiedene Geschäfte Garderobe geändert.

Österreich wurde zum erklärten Urlaubsziel der Seegers, später auch die Ostseee. Im Kegelclub und beim Deutschen Roten Kreuz engagierten sich die beiden außerdem.

Und bauten immer weiter ihr Haus aus. In der aufwändig gestalteten Kellerbar wurde so manches fröhliche Fest gefeiert. Haus und Garten halten die beiden noch selber in Schuss.

Was schätzen sie aneinander? „Ilse kocht und backt einmalig“, erklärt er. Sie liebt an ihm, „dass er so lustig ist und immer Blödsinn macht“, sagt sie. Die beiden freuen sich auf das große schöne Fest zu ihrer Diamantenen Hochzeit.

Von Sabine Oschmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.